Spitzenköchin Tanja Grandits, 18 Gault-Millau-Punkte

«Hausgemachte Currypaste»

Ich liebe den Geschmack von Koriander, daher muss ich mich stets zurückhalten, ihn nicht zu oft und zu viel zu verwenden

Die Geschmacksnoten sind nur schwer zu beschreiben und reichen von pfeffrig bis zitronig, bitter und gleichzeitig süss. Die einen verehren ihn, die anderen können ihn nicht ausstehen. Koriander hat für mich beinahe etwas Magisches. Mit seiner durchdringenden, frischen Schärfe kann er auch sehr schweren Gerichten eine gewisse Leichtigkeit verleihen. Einer meiner Favoriten ist die leckere Currypaste, von der ich immer gerne vorrätig habe.

Für die Currypaste

  • Eine Pfanne auf niedriger Temperatur erhitzen. 1 TL Koriandersamen, ½ TL Kreuzkümmel, ½ TL Anissamen 2 Min. unter Wenden darin anrösten.
  • Die Gewürze nun mit ½ TL schwarzem Pfeffer im Mörser mahlen.
  • 10 kleine grüne Chilis fein gewürfelt, 1 rote Zwiebel und 2 Knoblauchzehen fein gewürfelt, 1 EL Galgant fein gewürfelt, 2 Stängel Zitronengras gehackt, 8 Kaffirlimettenblätter gehackt, 1 Bund Koriander mit Stängel und Wurzeln fein geschnitten dazugeben und zu einer Paste verarbeiten.

Die Currypaste eignet sich hervorragend zur Zubereitung von Currys, Suppen und Saucen und lässt sich gut verschlossen prima im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Tanja Grandits

Spitzenköchin, 18 Gault-Millau-Punkte und 2 Michelin-Sterne

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 04.09.2017, 10:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?