Spitzenköchin Tanja Grandits, 18 Gault-Millau-Punkte

«Melonensenf»

Es gibt Lebensmittel, die schreien nach einer süss-scharfen Geschmacksbegleitung.

Dazu gehören für mich reifer Bergkäse, Ziegenkäse in allen Variationen und vor allem auch die Weisswürste. Durch einen süssen Senf entwickelt sich das Aroma der Weisswurst erst so richtig. Natürlich ist der konventionelle, traditionell-bayerische süsse Senf lecker, aber ein hausgemachter Fruchtsenf macht eben bei einem Weisswurst-Frühstück schon viel mehr her. Je nach Saison können die Früchte natürlich ausgetauscht werden.

So gelingt der sommerliche Melonensenf

  • 50 g Senfpulver, 125 g Senf und ½ dl Apfelessig in einer Schüssel verrühren. 250 g Honig in einem Topf so lange erwärmen, bis er leicht dunkel wird.
  • 350 g Melone (Charentais-, Cavaillon- oder Honigmelone) gewürfelt, einen weiteren ½ dl Apfelessig, 1 Prise Anis gemahlen sowie Salz dazugeben und 15 Min. leicht köcheln. Vom Herd nehmen, mit der Senfmischung mixen und in Gläser abfüllen.

Der fruchtige Supersenf passt übrigens auch hervorragend zu grilliertem Geflügel. Abgefüllt in einem schönen Einmachglas und mit einer handgeschriebenen Etikette versehen, ist er ausserdem das perfekte Mitbringsel für die Einladung zum Grillabend.

Kommentare (6)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Tanja Grandits

Spitzenköchin, 18 Gault-Millau-Punkte und 2 Michelin-Sterne

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 18.09.2017, 12:54 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?