X

Beliebte Themen

Weintipp

Roter Graf

28. April 2019

Als die Ribera del Duero, ein wilder Landstrich in der kastilischen Hochebene, vor 20 Jahren plötzlich begann, dem berühmten Weinbaugebiet Rioja unerwartete Konkurrenz zu machen, zuckte die Adelsfamilie de la Mata nicht mit der Wimper. Seit 1840 war sie in der Rioja heimisch und erkannte doch sogleich die Zeichen der Zeit. 
Im Jahr 2000 gründete sie kurzerhand ein weiteres Gut in der Ribera. Das Anwesen heisst Conde de San Cristóbal nach dem gräflichen Grossvater, ein Name, den man sich schöner nicht hätte ausdenken können. Mit nobler Statur kommt auch der Wein daher: extrem dunkel und würzig in der Nase, am Gaumen viel Herbe, eine straffe Säure, opulente Brombeer- und Pflaumenfrucht, gepaart mit warmen Vanille- und Gewürznoten. Ein schlaues Investment – das Weingut und der Wein!

Ribera del Duero Conde de San cristóbal, 2015

Ribera del Duero Conde de San cristóbal, 2015

Preis: Fr. 19.50/75 cl
Herkunft: Spanien/Ribera del Duero
Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Tempranillo
Genussreife: bis 2025
Erhältlich: in grösseren Coop-Läden und auf Mondovino.