X

Beliebte Themen

Differenzial, integral, digital

02. September 2019

«Non scholae, sed vitae discimus» – nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir. Diesen lateinischen Ausspruch hörte ich von Lehrern und Eltern, wenn ich mich über den Schulstoff nervte. Was ich bei Französisch-Vokabeln und Prozentrechnen ja noch nachvollziehen konnte, war mir spätestens in Bezug auf Integral- und Differen- zialrechnung schleierhaft. Heute zeigt sich: Während ich um meine Sprachkenntnisse immer wieder froh war und bin, waren meine mathematischen Schwächen bisher kein Problem.

Anders als in meiner Schulzeit gäbe es hierfür heute digitale Nachhilfe auf Youtube. Wie für manch anderes, das man im Leben so braucht. Ei pochieren? Raffinierte Frisuren? Fitnessübungen? Das Video-Portal hat eine entsprechende Anleitung bereit – Neudeutsch: Tutorials. Mit ihnen sowie mit zahlreichen Apps können wir allerlei Dinge lernen, nach Lust und Laune.

Bei allen Vorteilen, die die Digitalisierung mit sich bringt: Sie macht auch Angst – davor, den Job zu verlieren, oder weil sie so schnell voranschreitet. Es gilt, den Anschluss nicht zu verlieren. Am besten geht das mit einer Portion Neugierde, aber auch Skepsis darf und soll sein (mehr dazu in unserer Titelgeschichte). Die Fähigkeit zu differenzieren und zu integrieren, kann einem durchaus nützlich sein. Sowie Zuversicht, wenn man das Gefühl hat, man sei mit seinem Latein am Ende.