X

Beliebte Themen

Disney+-Tipp

Die vergessene Disney-Tradition

03. April 2020

Wenn ich an meine Kindheit mit Disney denke, dann überstrahlen die Zeichentrickfilme natürlich alles: Dschungelbuch, Schneewittchen, Bernhard und Bianca – das waren die grossen Klassiker. Und sind es auch heute noch. Aber es gab auch noch die andere Seite von Disney, jenseits der Fiktion. Das «Mouse House» war nämlich schon damals berühmt für seine hochwertigen Tierdokumentationen, von denen ich viel mehr schauen durfte als Trickfilme. Auf Disney+ findet diese angesichts der bunten neuen Welt mit Pixar, Marvel und Star Wars etwas in Vergessenheit geratene Tradition ihren verdienten Rahmen. Neben den Dokumentationen von National Geographic sind dort auch ganz viele Eigenproduktionen aus der hauseigenen Produktionsabteilung «Disneynature» zu sehen. Im April feiert nun Disney+ den «Earth Month» mit einer Vielzahl an neuen Naturfilmen. Zwei spektakuläre Tierfilme, die ich euch ans Herz legen möchte, feiern am 3. April ihre Premiere.

Elefanten

Auf Disney+

Elefanten

Filmstart: 3. April 2020
Land: UK 2020
Länge: 86 Minuten
Erzählerin: Meghan Markle
Produzenten: Mark Linfield, Roy Conli, Vanessa Berlowitz
Regie: Mark Linfield
 

Elefanten sind Wandertiere. Gezwungenermassen. Weil sie in Herden leben und pro Tag rund 300 Kilo Blätter und Äste verspeisen, können sie nicht immer am gleichen Ort bleiben, weil ihnen sonst innert Kürze die Nahrung ausgehen würde. Nicht alle Elefanten können sich aber so frei bewegen, wie ihr Instinkt ihnen das sagen würde. Genau genommen sind die Kalahari-Elefanten die letzten auf der Erde, die ohne künstliche Grenzen auf ihre abenteuerliche Wanderschaft gehen. In dieser Doku begleiten wir die Herde um die etwas in die Jahre gekommene Matriarchin Gaia (ja, die Elefanten sind uns in Sachen Emanzipation etwas voraus), ihre Schwester und designierte Nachfolgerin Shani sowie deren erst einjährigen Sohn Jomo. Sie wandern während eines Jahres vom Okavango-Delta in der Kalahari-Wüste bis zu den Victoria-Fällen und wieder zurück. Denn das Delta verwandelt sich durch die Flut nach der Regenzeit von staubtrockener Wüste in ein Paradies blühenden Lebens. Innert wenigen Monaten trocknet es aber wieder komplett aus, und das ist der Moment, in dem die Elefanten zum nächsten Wasserloch ziehen müssen, um nicht zu verdursten. Der Alltag ist ein stetiger Überlebenskampf, gespickt mit Unwägbarkeiten: Neben der Unsicherheit, ob die Wasserstelle vom letzten Jahr auch wirklich noch Wasser führt gibt es Gefahren in Gestalt von Löwen und Hyänen, lebensgefährlichen Strömungen und Krokodilen.

Wie immer bei Disney wird uns nicht einfach eine trockene Dokumentation vorgetragen, sondern eine dramatische Geschichte, wie sie nur die Natur schreiben kann – untermalt mit spektakulären Nahaufnahmen, Zeitraffern und Luftbildern. Erzählt wird die Geschichte von einer angeheirateten Adligen: Meghan, Duchess of Sussex – mit bürgerlichem Namen Meghan Markle.

:

Delfine

Auf Disney+

Delfine

Filmstart: 3. April 2020
Land: USA 2020
Länge: 77 Minuten
Erzählerin: Natalie Portman
Produzenten: Keith Scholey, Alastair Fothergill, Roy Conli
Regie: Keith Scholey

Eine Palmeninsel mit blendend weissem Strand in azurblauem Wasser – so stellen sich viele das Paradies vor. So ein Südsee-Paradies in Polynesien ist das Zuhause von Echo. Naja, der junge Delfin interessiert sich weniger für die Insel als vielmehr für deren Unterbau: das Korallenriff. Dieses ist eine eigene Welt, ein ausgeklügeltes, funktionierendes Biosystem, in dem jeder Bewohner seine Funktion hat. Vom kleinen Krebs über die Gärtnerfische bis zum Tigerhai tragen alle dazu bei, das Riff zu erhalten – und somit ihren eigenen Lebensraum. Echo gehört mit seiner Mutter Kumu zu einer Gruppe von Grossen Tümmlern, die auf der ständigen Suche nach neuem Futter jeden Tag ein neues Abenteuer erleben. Echo, mit seinen drei Jahren gerade erst von der Muttermilch entwöhnt, muss lernen, sein Essen selbst zu finden. Doch der junge Delfin ist noch verspielt und lässt sich immer wieder ablenken. Als er eines Nachts verloren geht, geraten er und seine Mutter in Lebensgefahr…

Dieser Film, gesprochen von der Oscar-prämierten Hollywood-Schauspielerin Natalie Portman, vermittelt viel mehr als nur die spannende Geschichte des kleinen Echo. Auch das Schicksal des Buckelwal-Babys Fluke und seiner Mutter, die von Orcas bedroht werden, fesselt die Zuschauer. Die vielen liebevoll erzählten Details der Riffbewohner machen «Dolphin Reef», wie der Originaltitel lautet, zu einem ebenso spannenden wie lehrreichen Film für Gross und Klein.

:

Bilder: ©Disney