X

Beliebte Themen

Begegnung

Liebesball

TEXT
19. Juni 2018

Diese Lovestory geht mir echt zu Herzen.»

Schneider: Mir war immer egal, wer von den Promis mit wem zusammen ist. Aber als ich davon hörte, dass Valon Behrami und Lara Gut verliebt sind, wurde mir warm ums Herz. Tessiner! Fast wie ich: Im Tessin wurde ich gezeugt, geboren, getauft, aber im zarten Kindesalter, gegen meinen Willen, in die Deutschschweiz verschleppt. Was hätte nicht alles aus mir werden können, wenn ich Tessiner geblieben wäre!

Womöglich ein Hammerfussballer, so wie Behrami. Einer, der auf dem Platz alles gibt. Der sich für unser Land wie Winkelried in alle Spiesse wirft, ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit. Und nun spielt er bei Udinese im Friaul, in der Heimat meiner Mutter. Behrami gehört sozusagen zu meiner Familie, auch wenn er nichts davon weiss.

Und Lara: Verstehe ich gut. Diese Ausstrahlung! Selbstbewusst, erfolgreich, attraktiv.

Wieso seufzst du?, fragt mich Schreiber.

Diese Lovestory von Valon und Lara geht mir echt zu Herzen.

Ich kenne dich gar nicht so.

Ich mich auch nicht.

Vielleicht das Alter, rätselt Schreiber, da treten vermehrt romantische Gefühle auf.

Findest du mich denn etwa alt?

Nein, gereift. Wie ein kräftiger Tessiner Merlot.

Das ist Liebe!

Unglaublich, er hört mir zu! »

Schreiber: Kaum zu glauben, Schneider schwärmt für ein Liebespaar. Er gerät fast in Verzückung, wenn er von Valon Behrami und Lara Gut spricht, und findet doch tatsächlich Gemeinsamkeiten zwischen den beiden und ihm. Als gehörte er irgendwie dazu. Auf diese Weise erweitert sich natürlich unser Diskussionsraum, denn seit er sein Traumpaar gefunden hat, gehts bei ihm nicht mehr nur um Eckbälle und Torchancen, sondern um das Grösste, um die Liebe.

Da bin ich natürlich schon lange in der Sturmspitze: Als 1981 Diana und Charles heirateten, habe ich die Schule geschwänzt, um per TV live dabei zu sein. Und ja, ich habe auch die Hochzeit von Harry und Meghan angeguckt und mir meine Gedanken gemacht. Vor allem über den Hut von Kate, der ihr die Sicht auf das Brautpaar versperrte. Ich erzähle Schneider davon: Dieser Hut war ein Schutzschild. Er nickt. Unglaublich, er hört mir zu! Bisher hat ihn all das nicht interessiert. Wir betreten soeben Neuland: Ich sehe uns schon gemeinsam auf dem Sofa sitzen und Klatschhefte durcharbeiten. In Zukunft werde ich also ohne schlechtes Gewissen am Kiosk bei den Zeitschriften zuschlagen.

Danke, Lara! Danke, Valon!

Schreiber vs. Schneider live auf der Bühne: Hier finden Sie die Daten.

Die besten Kolumnen als Buch: Mein Leben als Paar erhältlichauf der Website von Schreiber und Schneider.