X

Beliebte Themen

Schöne Schweiz

Da hat sich Baden wakker herausgeputzt

And the winner is … Der Schweizer Heimatschutz vergibt den Wakkerpreis 2020 an die Stadt Baden.

FOTOS
Andreas Gerth
10. Februar 2020

Bekannt ist die Stadt Baden AG fürs Baden und für ihre pittoreske Altstadt, auf die unser Blick hier gelenkt wird. Was man auf dem Bild nicht sieht, wofür Baden laut Schweizer Heimatschutz den Wakkerpreis verdient hat: die öffentlichen Freiräume. Die Stadt habe trotz hoher Verkehrsbelastung konstant in die Aufwertung von Plätzen und Strassen investiert.

Erreichbarkeit

Baden liegt zwischen Aarau und Zürich, eingebettet zwischen Limmatschlucht und Juraausläufer. Durch diese Engnis zwängt sich seit jeher auch der Verkehr – und zwar üppig. 50 000 Fahrzeuge passieren den Verkehrsknotenpunkt Schulhausplatz täglich.

Besonderheit

47 Grad Celsius heiss sprudelt das mineralreichste Thermalwasser der Schweiz in Baden aus 18 Schwefelquellen. Schon die römischen Legionäre aus dem nahe gelegenen Legionslager Vindonissa (Gemeindegebiet Windisch AG) erkannten die Heilwirkung des Thermalwassers und errichteten erste Thermenanlagen. Bald entstand im Bäderquartier eine eigenständige, von der Altstadt getrennte Siedlung. Persönlichkeiten wie Goethe, Nietzsche, Hesse und Dürrenmatt haben sich im Badener Thermalwasser entspannt. Mit dem Bau des Thermalbades von Architekt Mario Botta (76) sollen die einzigartigen Thermalquellen ab Herbst 2021 wieder zu einem Besuchermagnet werden.