Das wilde Grün des Tessins | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Schöne Schweiz

Das wilde Grün des Tessins

Bewaldet ist es, wildromantisch und ursprünglich, das Valle Onsernone, ein Locarneser Seitental. Das wussten schon einige der grossen Denker Europas .

12. Oktober 2020

Der als Anarchist bekannt gewordene Michail Bakunin (1814–1876) wusste es, der Historiker Golo Mann (1909–1994), Max Frisch (1911–1991) und auch der deutsche Schriftsteller Alfred Andersch (1914–1980): Das Valle Onsernone ist eine Oase der Ruhe. Sie alle zog es in die Abgeschiedenheit des Locarneser Seitentals, wo sie Stille und Inspiration suchten. Heute leidet das Tal ein wenig unter der Abwanderung.

Erreichbarkeit

Ins Onsernonetal kommt man ab Locarno TI mit dem Postauto.

Besonderheit

Bekannt ist das Tal für seine hoch oben am Nordhang gelegenen Dörfer. Sie sind stark besonnt und kommen auch im Winter in den Genuss von bis zu sieben Stunden Sonnenschein. Die einzige Durchgangsstrasse des Tals wurde erst zwischen 1898 und 1900 erbaut. Vorher erfolgte der Postverkehr zu den Dörfern weiter hinten im Tal 40 Jahre lang zu Fuss.