Netzweltreise | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Digital

Netzweltreise

Ab in den Süden und Sonne tanken? Derzeit eher nicht. Reisen ohne Risiko geht aber via Internet, und erst noch an coole Orte.

FOTOS
Google Earth
28. September 2020
 Im Netz kann man so viel über Peru erfahren, als wäre man selbst dort gewesen.

 Im Netz kann man so viel über Peru erfahren, als wäre man selbst dort gewesen.

Mit dem Finger auf der Landkarte reisen – das war einst das Los derer, die sich keine Grand Tour leisten konnten. Dann wurde Fliegen zum Volkssport – bis Corona kam: Derzeit gibts keine Aussicht auf Tapas in Barcelona oder Shopping in New York.

Dafür können wir via Internet mühe- und kostenlos die schönsten Orte in aller Welt besuchen. Neben den millionenfach fotografierten Touristenattraktionen auch eher exotische Destinationen wie die schwimmenden Inseln am Titicacasee in Peru. Sie bestehen ebenso wie Häuser und Boote des dort lebenden indigenen Volks der Uru einzig aus Schilf. Ein paar Klicks weiter ist das Parlament von Nunavut auf der Baffininsel hoch im Norden Kanadas der ideale Ausgangspunkt, um in die magische Welt der Inuit einzutauchen.

Trekking, Hochsee oder Museum?

Möglich machen dies 360-Grad-Fotos, auf denen man sich in Ruhe umschauen und Details entdecken kann. Solche Aufnahmen, bekannt von Google Street View, kann jeder hochladen – ob vom Trekking im Himalaja oder vom Sonntagsspaziergang am Bodensee. Faszinierend und lehrreich sind die wechselnden Partnerprojekte bei Google Earth unter der Rubrik Voyager. Dort sind die 360-Grad-Fotos mit informativen Texten ergänzt. Derzeit kann man unter anderem mit einem Fischtrawler und dem WWF von San Francisco aus in See stechen. Ähnliche thematische Sammlungen bietet auch die Street-View-Galerie, die uns zu den indigenen Völkern in Süd- und Nordamerika geführt hat. Virtuelle Museumsbesuche ermöglicht die Google-Plattform Arts & Culture. Mein persönlicher Favorit: mit Street View aufs Geratewohl eine kleine Landstrasse nehmen, irgendwo in Armenien, Südkorea oder auf den Färöern, sich umsehen, staunen und dann leise summen «What a wonderful world …»

  • Japanische Züge: Nicht nur für Eisenbahn-Romantiker: Ein Besuch im Hochgeschwindigkeitszug Hokuriku-Shinkansen oder im Luxus-Ausflugszugs Aru Ressha.
  • Dubai: Die Wüstenstadt am Persischen Golf ist eine Traumdestination: Klicken Sie sich durch Strassen, Dünen und Sehenswürdigkeiten.
  • Napa Valley: Roadtrip durch die sonnigen Täler Kaliforniens inklusive einer virtuellen Weintour durch die Rebberge
  • Amazonas: Der wasserreichste Fluss der Welt, tropischer Regenwald und eine unvorstellbare Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen.
  • Bermuda: Sommer, Sonne, Sonnenschein: Eine virtuelle Tour zu den Ortschaften und Stränden der Insel mit Aussicht aufs kristallblaue Meer.
  • London: Big Ben, London Eye, O2 Arena: Sehenswürdigkeiten entlang einer Bootsfahrt auf der Themse durch die britische Hauptstadt.