Vorwärts, marsch! | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Buchtipps

Vorwärts, marsch!

Zu Blumen und Gletschern, über Brücken und Pässe – und das Wandern im Allgemeinen: Fünf Bücher machen Lust auf Reisen zu Fuss.

FOTOS
Swiss Image, Shutterstock, Beatrice Thommen-Stöckli
05. Oktober 2020
Blick auf den Oeschinensee bei Kandersteg BE.

Blick auf den Oeschinensee bei Kandersteg BE.

Das Wandern umfassend erklärt

Wandern. Das tut der Mensch seit jeher. Also zu Fuss gehen. Und doch gibts da und dort noch Fragen, auf die man eine Antwort braucht. Was muss ich alles mitnehmen? Welcher Schuh ist der richtige? Was sind No-Gos? Wie gehe ich die Planung an? Und etwa tausend weitere Fragen. Das grosse Buch vom Wandern gibt Ihnen auf alle – oder sagen wir: auf fast alle – Fragen zum Wandern eine kompetente Antwort. Geschrieben hat es der Österreicher Christian Hlade, der auf über 40 Jahre erwandertes Wissen zurückgreifen kann. Dieses Wissen gilt auch in der Schweiz.

Christian Hlade: «Das grosse Buch vom Wandern», Braunmüller-Verlag.

 

So vielfältig ist das Entlebuch

Das Entlebuch liegt im Einzugsgebiet der Grossen und der Kleinen Emme. Naturräumlich am auffälligsten sind die Karstlandschaft Schrattenfluh und die vielen Moore. Und da letztere in kurzer Distanz zu trockenen Lebensräumen liegen, ist die Flora in der Unseco-Biosphäre Entlebuch besonders vielfältig. Das Buch präsentiert sie auf Dutzenden von Fotos, beschreibt 19 Wanderungen zu ihnen. Wanderungen über Wiesen und Weiden, Kalksteinrasen, Fels- und Schuttfluren, durch Laubmisch-, Auen- und Nadel- wälder sowie über sich stetig wandelnde Ruderalflächen. Wer alle Pflanzen dieses Gebietes kennt, darf sich «von» schreiben.

Franz Portmann: «Botanische Wanderungen in der Unesco-Biosphäre Entlebuch», Haupt.

 

Einmal quer über die Alpen

Historisch, das lernten wir in der Schule, waren die Alpen vor allem für den Nord-Süd-Verkehr ein Hindernis. Die Via Alpina zeigt, dass man die Alpen aber auch von Osten nach Westen über- queren kann. In 20 Etappen führt sie von Montreux bis Vaduz. 390 Kilometer durch sechs Kantone, über zahlreiche Pässe und – nicht zu vergessen – zu vielen gastronomischen Entdeckungen. Der Wanderführer «Via Alpina» wird Ihnen, sollten Sie mit dem Gedanken spielen, dieses Abenteuer anzugehen, endgültig Lust machen. Daneben enthält er viele Details und Tipps: von der Planung über wichtige Verhaltensregeln beim Wandern bis hin zu den einzelnen Etappen.

Alexander Zelenka/Clément Grandjean: «Via Alpina. Die Schweizer Alpen in 20 Etappen überqueren», Helvetiq.

 

Brückenbauer in den Alpen

Wo Berge sich erheben – da haben die Menschen schon immer Brücken gebaut. Meist, um den Verkehr, vorab den Warenverkehr, zu vereinfachen. Brücken spielten in der Schweiz historisch immer eine wichtige Rolle. Neben den grossen Auto- und Eisenbahnbrücken gibt es aber auch viele Fussgängerstege und Velobrücken, die unser feinmaschiges Wander- und Radwegnetz erst möglich machen. In diesem Buch finden Sie 30 Wanderungen zu attraktiven und spektakulären Fussgängerbrücken. Die Touren zu den Hängebrücken und Eisenbahnviadukten sind nicht länger als zwei bis drei Stunden und weisen keine allzu grossen Höhenunterschiede auf.

Philipp Bachmann: «Über 30 Brücken musst du gehen», Ott-Verlag.

 

Wandern in eisigen Zeiten

Seit 1850 nahm das Volumen der Schweizer Gletscher um 60 Prozent ab. Allein der Hitzesommer 2003 vernichtete einen Zehntel der damaligen Eismasse der Alpen. Je mehr die Gletscher schmelzen, desto besser werden die Spuren sichtbar, die sie während Jahrmillionen durch die Landschaft gezogen haben: Moränen, Seen, Schrammen, Findlinge usw. 14 Routen, auf denen die eiszeitlichen Veränderungen besonders schön zu beobachten sind, vereinigt das vorliegende Buch. Alle fein säuberlich dokumentiert mit Bildern und Berichten, Karten und Koordinaten. Und nicht alle führen ins Hochgebirge.

Jürg Alean, Paul Felber: «Eiszeit-Wanderungen – 14 Routen zu Zeugen der Eiszeit der Schweiz», Haupt.