Bei Grandson das Gut … | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Aktuell

Bei Grandson das Gut …

Hier jagten die Eidgenossen einst das Heer der Burgunder in die Flucht und machten reiche Beute. Zugreisende müssen bis heute unten durch zwischen Burg und Burgunderturm.

FOTOS
Valentin Flauraud
11. März 2021

Es war der erste von drei Waffen­gängen, bei denen Karl der Kühne (1433–1477), Herzog von Burgund, alles verlor, am Ende sogar sein Leben. Bis heute unvergessen ist der Spottvers auf die Verluste des Herzogs in den Burgunderkriegen: «Bei Grandson das Gut, bei Murten den Mut, bei Nancy das Blut».

Reiche Beute, reiche Leute

Die Beute der Eidgenossen bei Grandson ist Legende, ebenso die lange Reihe der Schlossbesitzer. Seit den 1980er-Jahren ist es die Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte des Immobilien- und Kunstsammlers Bruno Stefanini (1924–2018).

Zeugnis der Geswhichte

Zum 550-Jahre-Jubiläum der Schlacht von Grandson im Jahr 2026 soll das Schloss in neuem Glanz erstrahlen. Doch auch während der Sanierung ist es für Besucher täglich von 10 bis 17 Uhr (ab April bis 18 Uhr) geöffnet.