Der Fall der Fälle | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Schöne Schweiz

Der Fall der Fälle

Im Tessin ist ein Wasserfall nichts Besonderes. Davon gibts viele. Der Wasserfall von Foroglio ist jedoch anders. Er ist der vielleicht spektakulärste im ganzen Kanton.

FOTOS
Andreas Gerth
03. Mai 2021

In Foroglio stossen zwei Täler aufeinander: Von Westen trifft das Val Calnègia auf das Haupttal, das Val Bavona. Wobei: Das mit dem Treffen hat nicht ganz geklappt. Die beiden Gletscher, die die Täler vor rund 10 000 Jahren zurückgelassen haben, hatten sich in der Höhe um über 100 Meter vertan. Über diese Geländekante stürzt seither das Wasser der Calnègia ins Bavonatal hinunter und bietet mit seinem Schäumen und Spritzen ein grossartiges Schauspiel.

Besonderheit

Touristisch ist der Wasserfall ein Glücksfall für das pittoreske Dorf Foroglio, denn er zieht viele Besucherinnen und Besucher an. Hier kann man die traditionelle Küche geniessen – zum Beispiel eine Minestrone oder Polenta mit Käse – und dabei den Wasserfall beobachten. Wer es sportlich mag, wandert die gut 100 Höhenmeter hinauf ins Val Calnègia. Die schroff-schöne Hochebene ist Zeuge davon, wie unsere Vorfahren auf jede Art und Weise versucht haben, sich der rauen Landschaft anzupassen.

Erreichbarkeit

Foroglio erreicht man mit dem Postauto ab Locarno via Bignasca in gut einer Stunde. Die Linie ist von April bis Oktober geöffnet.