Serien-Highlights Juli | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Monatsvorschau

Serien-Highlights Juli

Der Streaming-Dschungel ist dicht, Neuveröffentlichungen gibt es viele. Wir präsentieren unsere Top 5 der Serien im Juli.

TEXT
29. Juni 2021

Der Juli ist dieses Jahr nicht nur für die Medien, sondern auch für Serienfans Saure-Gurken-Zeit. Zumindest, was Neuerscheinungen anbelangt. Da war noch im Juni bedeutend mehr los. Auch auf die Fortsetzung der grossen Kracher warten wir (noch) vergebens. Aber immerhin werden die Fans der kürzlich lancierten Netflix-Serie «Sky Rojo» und dem wirklich starken Komödien-Hit «Ted Lasso» auf Apple TV+ bereits mit einer zweiten Staffel beglückt. Weiterhin ungebrochen ist der Trend von Reboots erfolgreicher Serien und Filme. Ich stelle euch diesen Monat gleich zwei, nicht ganz unbestrittene, «neue» Titel vor.

1. The Equalizer

Auf Sky Show

The Equalizer

Land: USA 2021
Altersfreigabe: 12+
Genre: Drama, Teen
​​​​Staffeln: 1 (10 Folgen); Serienstart 12. Juli 2021
Besetzung: Queen Latifah, Chris Noth, Adam Goldberg
Schöpfer: Andrew W. Marlowe, Terri Edda Miller

Ich muss es vorausschicken: Diese Serie glänzt nicht gerade durch positive Reviews. Aber es gibt Gründe für die grottigen Werte, welche das Reboot mit Queen Latifah erzielt. Problem Nr. 1: Der Titel. Die Originalserie, die von 1985-89 lief, war sehr beliebt. Robert McCall, Agent im Ruhestand, der sich in Selbstjustiz für die wehrlosen Opfer einsetzte, wurde vom damals eher unbekannten Edward Woodward verkörpert, was für viele dieses Gesicht mit der Rolle untrennbar verknüpft. Jüngere verbinden mit dem Equalizer natürlich Denzel Washington, der für zwei Filme (einen sehr und einen weniger guten) 2014 und 2018 als Robert McCall rächte. Auch er überzeugte, und auch mit ihm wird nun die arme Queen Latifah verglichen. Als ehemaliges Mitglied der Special Forces hat Robyn McCall von Nahkampf bis taktische Kriegsführung alles drauf. Nach einem Kriegstrauma hat sie sich komplett zurückgezogen und widmet sich ihrer Teenager-Tochter. Als jedoch einer angehenden Studentin ein Mord angehängt werden soll, ist Schluss mit Ruhestand: Robyn McCall wird zur Rächerin. 
Queen Latifah tut, was sie kann, nämlich gut schauspielern. Wo sie bei den Fans von Woodward und Washington komplett durchfällt, sind die handfesten Actionszenen. Aber bildet euch selbst ein Urteil!

2. Ich und die Anderen

Auf Sky Show

Ich und die Anderen

Land: Deutschland, 2021
Altersfreigabe: 12+
Genre: Drama, Teen
​​​​Staffeln: Miniserie (6 Folgen); Serienstart 29. Juli 2021
Besetzung: Tom Schilling, Lars Eidinger, Sarah Viktoria Frick
Schöpfer: David Schalko

Tristan Brand (Tom Schilling) lebt den Traum vieler Menschen, die in ihrem Alltagstrott gefangen sind: Jeden Tag darf er sich einen neuen Wunsch erfüllen. Willst du reich und berühmt sein? Bitteschön! Oder mal alle anderen glücklich machen? Da hast dus! Du willst alles wissen? Viel Spass dabei! Was verlockend klingt, wird für Tristan bald eine frustrierende tägliche Herausforderung. Er verliert zunehmend den Bezug zu seinem wahren Wesen und merkt, dass die Welt gar nicht mehr so erstrebenswert ist, wenn alle nur noch nach seiner Pfeife tanzen. Doch woher hat er diese Gabe eigentlich – und wie wird er sie wieder los, bevor er komplett durchdreht?
Reizvolle Variante von «Und täglich grüsst das Murmeltier» aus der Feder des Österreichers David Schalko: Aberwitzig und chaotisch, aber auch durchaus philosophisch. Unweigerlich fragt sich der Zuschauer: Was würde ich mir an Tristans Stelle wünschen?

3. Young Royals

Auf Netflix

Young Royals

Land: Schweden 2021
Altersfreigabe: 12+
Genre: Drama, Teen
​​​​Staffeln: 1 (6 Folgen); Serienstart 1. Juli 2021
Besetzung: Edvin Ryding, Samuel Astor, Mimmi Cyon
Schöpfer: Lisa Ambjörn

Spätestens seit der packenden Netflix-Serie «The Crown» wissen wir: Das Aufwachsen in einem Königshaus ist bei Weitem nicht so traumhaft, wie wir uns das als Kinder vorgestellt haben. Das muss auch der schwedische Prinz Wilhelm (Edvin Ryding) feststellen, der nach einigen Eskapaden in ein renommiertes Internat gesteckt wird. Dort beginnt er herauszufinden, was er in seinem Leben möchte. Er träumt von Freiheit, Unabhängigkeit und entdeckt die Liebe zu einem Jungen. Als er unverhofft in der Thronfolge an die erste Stelle vorrückt, steht er vor einer folgenschweren Entscheidung: Akzeptiert er seine royalen Pflichten oder schockt er die Krone mit seiner Liebe?Anders als die biografisch angelegte Geschichte der Queen Elizabeth II. ist die neue schwedische Netflix-Serie erfunden. Aber gemessen an den Gepflogenheiten an den europäischen Höfen könnte sie leider auch gerade so gut wahr sein.

4. Scott & Huutsch

Auf Disney+

Scott & Huutsch

Land: USA 2021
Altersfreigabe: 12+
Genre: Komödie
​​​​Staffeln: 1 (12 Folgen); Serienstart 16. Juli 2021
Besetzung: Josh Peck, Paul Campbell, Reginald VelJohnson,
Schöpfer: Matt Nix

Ein Blick aufs Filmplakat sollte genügen, damit es klingelt – zumindest bei den nicht mehr ganz Jungen unter euch. Richtig, den Schlabberhund hatten wir doch schon einmal. Klar, es ist nicht mehr das gleiche Tier, schliesslich sind seit dem Kinofilm mit – einem jungen – Tom Hanks in der Hauptrolle schlappe 32 Jahre ins Land gezogen. Bundespolizist Scott Turner (Josh Peck) ist der gleichnamige Sohn von Tom Hanks' Kinofigur. Beruflich ist er auf sehr gutem Weg, privat aber ein Muttersöhnchen. Als er von seinem Vater die schlabbernde Dogge Huutsch erbt, wird sein gut sortiertes Leben gehörig auf den Kopf gestellt. Bevor er sichs versieht, hat Scott einen tierischen Partner, denn Huutsch scheint offenbar ein Näschen für Verbrechen zu haben. Wenn nur seine Manieren besser wären! Aber da kann vielleicht Hundetrainerin Brooke (Becca Tobin) Abhilfe schaffen, die auch noch ziemlich gut aussieht…

5. Monster bei der Arbeit

Auf Disney+

Monster bei der Arbeit

Land: USA 2021
Altersfreigabe: 6+
Genre: Animation
​​​​Staffeln: 1 (10 Folgen); Serienstart 2. Juli 2021
Besetzung (Originalstimmen): Ben Feldman, Billy Crystal, John Goodman 
Schöpfer: Pete Docter, Roberts Gannaway

Tylor Tuskmon hat hart an sich gearbeitet, um sich seinen beruflichen Traum zu erfüllen. Er will «Erschrecker» bei Monsters Inc. werden. Eines Tages flattert die lang ersehnte Aufnahmebestätigung ins Haus, doch an seinem ersten Arbeitstag folgt die Ernüchterung: Bei Monsters Inc. sind keine Erschrecker mehr gefragt, denn wie wir schon aus dem Kinofilm von 2001 wissen, generiert Kinderlachen viel mehr Energie als Schreckensschreie. Also wird Tyler kurzerhand ins Hausabwartsteam versetzt, was ihn natürlich nur mässig begeistert. Doch zu seinem Glück sind die beiden sympathischen Chaoten-Monster Mike und Sully inzwischen in die Geschäftsleitung befördert worden. Tylor bringt Mike auf die Idee, eine Spassmacher-Schule zu eröffnen und wird sein Schüler. Doch wenn Mike involviert ist, ist klar, dass Tylors Umschulung nicht ohne Turbulenzen verläuft.
Serien-Fortsetzung des Animationshits aus dem Hause Pixar, die sechs Monate nach den Ereignissen im Kinofilm spielen.