Tanz der Glühwürmchen | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Schöne Schweiz

Tanz der Glühwürmchen

Wenn die Sommernächte demnächst lau werden, kann man mit etwas Glück ein fantastisches Naturschauspiel beobachten: den Tanz der Glühwürmchen.

FOTOS
Andreas Gerth
07. Juni 2021

Glühwürmchen sind, auch wenn sie im Volksmund so genannt werden, keine Würmchen, sondern Käfer – Leuchtkäfer, um genau zu sein. Das Würmchen im Namen kommt vom Aussehen der Weibchen des Grossen Leuchtkäfers, der häufigsten Glühwürmchenart in der Schweiz. Was für uns ein aussergewöhnliches Spektakel im Juni ist, ist für die Leuchtkäfer biologische Notwendigkeit: Für sie herrscht Paarungszeit, das grüne Leuchten hilft bei der Partnersuche – und beinhaltet bei aller Romantik auch eine gewisse Tragik. 

Besonderheit

Wenn es dunkel wird, klettern die Weibchen an Grashalmen hoch und senden von dort mit ihrem leuchtenden Hinterteil Signale an die Männchen aus. Die Männchen des Grossen Leuchtkäfers sind fliegend unterwegs, sie leuchten nicht. Vom weiblichen Leuchten magisch angezogen, lassen sie sich aus rund zwei Metern Höhe auf die Auserwählte fallen. Sobald sich zwei gefunden haben, löscht die Glühwürmchen-Dame diskret ihr Liebeslicht. Rund eine Viertelstunde dauert der Geschlechtsakt. Nach geglückter Paarung stirbt das Männchen. Auch das Leben des Weibchens neigt sich dem Ende zu. Es wird nie wieder leuchten, sondern nur noch Eier legen und dann sterben. Sein Lebensziel ist erfüllt.

Unsichtbares Leuchten

Wer in seinem eigenen Garten das magische Leuchten der Glühwürmchen beobachten möchte, braucht vielfältige, giftfreie Kleinlebensräume und vor allem Dunkelheit. Glühwürmchen leuchten am einsamen Waldrand ebenso wie im städtischen Park oder in einem naturnahen Garten. Allerdings: Herbeizaubern lassen sich die Glühwürmchen nicht. Oft ist nämlich eine Zuwanderung nicht möglich, weil die nächsten Populationen zu weit weg sind oder weil Strassen und andere unwirtliche Flächen überwunden werden müssten. Glühwürmchen sind bei uns zwar noch weit verbreitet, doch sind auch sie vom allgemeinen Insektensterben betroffen. Sie haben vermehrt mit schrumpfendem Lebensraum und steigender Lichtverschmutzung zu kämpfen. 

Mehr über Glühwürmchen erfährt man auf: www.gluehwuermchen.ch