Ein feiner  Geburtstag | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Hinter den Kulissen

Ein feiner  Geburtstag

Seit 70 Jahren entwickelt das Team von Dr. Oetker Schweiz Rezepte und Produkte für den Schweizer Geschmack. Das Jubiläum wird jetzt gefeiert – mit einem Backbuch.

FOTOS
Valentina Verdesca, zvg
12. November 2020
Zur Feier des 70-jährigen Bestehens: Das Rezept für Berner Lebkuchen (siehe unten) wurde für einmal anders als üblich umgesetzt.

Zur Feier des 70-jährigen Bestehens: Das Rezept für Berner Lebkuchen (siehe unten) wurde für einmal anders als üblich umgesetzt.

Ein Volk von Back-Fans: 77 Prozent aller Schweizerinnen und Schweizer backen regelmässig Cakes, Wähen, Guetzli und Co. Während früher meist Traditionelles in den Ofen geschoben wurde, hat sich die Backkultur in den letzten Jahrzehnten hierzulande verändert. «Dank dem vielen Reisen und Social Media sehen viele, was in anderen Ländern der Welt gebacken wird», sagt Valery Henly, Chefin von Dr.Oetker Schweiz. Daher würden auch die Schweizer vielfältiger backen. Ein Beispiel dafür sei das Dekorieren mit Fondant. «Über Grossbritannien kam dieser Trend zu uns, vorher kannte das hier kaum jemand.» Dabei stehen aber auch traditionelle und klassische Rezepte wie Marmorgugelhupf oder Apfelkuchen weiter hoch im Kurs.

Valery Henle und ihr Team müssen es wissen: Seit nunmehr 70 Jahren betreibt das deutsche Lebensmittelunternehmen eine Ländergesellschaft in Obergösgen SO und vertreibt ein breites Backsortiment sowie Pizza und Snack-Produkte im Tiefkühlregal. Speziell für den Schweizer Markt entwickeln dort 35 Mitarbeitende eigene Rezepturen oder passen bestehende Produkte dem hierzulande gängigen Geschmack an.«Dr. Oetker möchte Leute vor Ort, die Land und Leute von Grund auf verstehen.» Jede Nation habe schliesslich eigene geschmackliche Vorlieben.

«Der Duft eines frisch gebackenen Kuchens ist eine emotionale und sinnliche Sache – er erinnert an die Kindheit.»

Valery Henle, Geschäftsführerin Dr. Oetker Schweiz

Ob in der Schweiz oder anderswo: In der Corona-Zeit backen die Menschen so  viel wie kaum in den letzten Jahren davor. Vor allem Klassiker wie Schoggi- oder Marronikuchen werden wieder entdeckt. Das kann sich die im Zürcher Oberland aufgewachsene Henle gut erklären: «Der Duft eines frisch gebackenen Kuchens ist eine emotionale und sinnliche Sache – er erinnert an die Kindheit.» Gerade in diesen verrückten Monaten vermittle dieses Gefühl Geborgenheit und Vertrautheit.

Anlässlich des runden Geburtstags von 70 Jahren in der Schweiz hat sich das Team von Dr.Oetker auf eine süsse Reise durchs Land begeben. Es suchte die für jede Region typischen Rezepte zusammen und überprüfte sie auf die vom Unternehmen schon seit so vielen Jahren bekannte Gelinggarantie. Das Ergebnis ist das Backbuch «Süsse Schweiz». «Damit möchten wir jede und jeden ermutigen, traditionelle und regionale Spezialitäten auszuprobieren», sagt Henle. «Und ganz nebenbei helfen wir alle dabei, das kulinarische Erbe der Schweiz zu bewahren.» 


Rezept: Berner Lebkuchen 

Für 8 Stück
Zubereitungszeit: 90 Min.
Kühlungszeit für Teig: 6 bis 8 Tage

Zutaten Teig:

  • 250 g Honig
  • 250 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 12 g Lebkuchengewürz
  • 10 g Zimt
  • 5 g Nelkenpulver
  • 2 Eigelb
  • 1 Eiweiss
  • 2 EL Milch
  • 800 g Mehl
  • 20 g Natron

Zum Bestreichen:

  • etwas Milch
  • 20 g Wasser
  • 30 g Honig

Dekoration:

  • 150 g Puderzucker
  • 1 Eiweiss
  • 2 Prisen Dr.Oetker Zitronensäure

Zubereitung

Teig: Honig, Zucker und Butter in einer Pfanne unter Rühren langsam erwärmen, bis Zucker und Fett geschmolzen sind. Die Masse in eine Schüssel geben und erkalten lassen. Lebkuchengewürz, Zimt, Nelkenpulver, Eier und Milch zugeben und mit dem Mixer auf höchster Stufe verrühren. Das Mehl mit dem Natron gut vermischen und zwei Drittel davon auf mittlerer Stufe unterrühren.

Den Teig mit dem restlichen Mehl auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Ist der Teig zu krümelig, noch etwas Milch beigeben. Den Teig in Folie verpackt während 6 bis 8 Tagen kalt stellen.

Vorbereiten: Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig ca. 1 cm dick auswallen. Rechtecke in der Grösse von 10×13 cm zuschneiden. Die Rechtecke nicht zu dicht beisammen auf das Blech legen, mit etwas Milch bestreichen und in der Mitte des vorgeheizten Backofens während ca. 15 Min. backen (Umluft: 160 °C, Ober-/Unterhitze: 180 °C).

Zum Bestreichen: Honig und Wasser aufkochen und den noch heissen Lebkuchen damit bestreichen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Dekoration: Puderzucker und Zitronensäure mischen und mit dem Eiweiss zusammen leicht schaumig rühren. Mit einer Papiertüte oder einem Spritzsack Verzierungen aufspritzen. 

Download: Schablone Berner Lebkuchen