Was passt? Das passt! | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

AKTUELL
TITELGESCHICHTE

Was passt? Das passt!

Fondue und Raclette gelten als Inbegriff der Gemütlichkeit. Und dazu ein paar Gläser Weissen, ein Kirsch – oder doch lieber Wasser? Hier einige Empfehlungen und Tipps.

05. Oktober 2020
Weisswein, Bier, Schwarztee, Wasser oder doch ein Kräuterschnaps? 

Weisswein, Bier, Schwarztee, Wasser oder doch ein Kräuterschnaps? 

Traditionell begleitet ein fruchtiger Weisser aus dem Wallis oder Lavaux bereits beim Zubereiten das Fondue. Kulinarisch passt die leichte Säure des Weins, da sie einen Gegenpol zum relativ hohen Salz- und Fettgehalt des Käses bietet.

Weisswein sollte, wie alle alkoholischen Getränke, nur massvoll genossen werden. Insgesamt empfiehlt man höchstens eine Portion eines alkoholischen Getränkes pro Tag. Bei Wein liegt diese Menge bei einem Deziliter, dieser enthält etwa 10 bis 12 Gramm reinen Alkohol und rund 70 Kilokalorien.

Bier ist trendig, in grosser Vielfalt erhältlich und passt mit seinen malzigen Noten kulinarisch zum Käse. Die Kohlensäurebläschen erfrischen den Mund zwischen zwei Bissen.

Bier liefert neben Alkohol auch rund 40 Kilokalorien pro Deziliter. Höchstens zwei bis drei Deziliter Bier sollten es am Tag sein. Tipp: Greifen Sie zu alkoholfreien Varianten!

Besonders Hartgesottene tunken das Brot vor dem Fondue in Kirsch. Und hartnäckig hält sich der Mythos, dass Hochprozentiges als «Verdauerli» hilft. Das ist jedoch ein Irrglaube.

Der hohe Alkoholgehalt im Schnaps führt dazu, dass sich die Magenmuskulatur lockert. Man hat das trügerische Gefühl, sich weniger «voll» zu fühlen. Tatsächlich verzögert jedoch der Schnaps die Magen- entleerung. Je mehr Alkohol man trinkt, desto länger geht die Verdauung.

Schwarz- oder Grüntee ist für viele das Getränk der Wahl, wenn es zum Käse etwas Warmes sein soll.

Tees bieten – je nach Herkunft und Verarbeitung – eine grosse Vielfalt und enthalten Poly- phenole, von denen vermutet wird, dass sie eine beruhigende Wirkung auf Magen und Darm haben. Jedoch sind Schwarz- und Grüntee auch koffeinhaltig, was anregend wirkt. Deshalb sind sie für Kinder ungeeignet und können bei Personen mit empfindlichem Magen Sodbrennen begünstigen.

Ob frisch, getrocknet oder als Mischung – Kräutertees sind gerade im Winter sehr beliebt.

Kräuter und Gewürze wie Fenchel, Anis, Kümmel oder Pfefferminze sind bekannte Hausmittel bei Verdauungs- beschwerden. Als Aufguss zu Fondue und Raclette getrunken, sind sie für Gross und Klein bekömmlich. Am besten ungesüsst und körperwarm trinken.

Wasser als Begleitung geht immer und ist gerade bei schweren Speisen eine willkommene Erfrischung.

Wasser, je nach Verträglichkeit mit oder ohne Kohlensäure, ist der perfekte Durstlöscher, da kalorienfrei. Eine geschmackliche Abwechslung bieten frische Früchte und Kräuter oder Gewürze, die man einige Minuten im kalten Wasser ziehen lässt. So aromatisiert, schmeckt es überraschend und sieht erst noch hübsch aus.

Tipp: Wasser ist am verträglichsten für den Magen, wenn man es nicht zu kalt trinkt.