So trinken wir uns den Sommer schön | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Kühle Sommerdrinks

So trinken wir uns den Sommer schön

Aperol Spritz oder Hugo gehören für viele zum Sommer. Aber immer den gleichen Drink zu schlürfen, ist auch irgendwie langweilig. Eine Auswahl an Getränken, die das Zeug zum Trend haben.

FOTOS
 Heiner H. Schmitt
22. Juli 2021
Welcher coole Sommerdrink soll es in diesem Jahr sein: (v. r.) Giselle Spritz, Negroni, Dry Martini oder ein Hard?

Welcher coole Sommerdrink soll es in diesem Jahr sein: (v. r.) Giselle Spritz, Negroni, Dry Martini oder ein Hard?

Es gibt Sommer, da ist der Fall klar. Und dann gibt es andere, in denen sich die Mehrheit der Bargänger doch nicht so recht festlegen wollte. Die Rede ist vom Sommerdrink des Jahres. In der Vergangenheit kamen bereits der gespritzte Weisse (süss oder sauer – war hier die Frage), der Hugo, der Pimms, der Lillet Vive und selbstverständlich der Aperol Spritz zu diesem Titel. Doch welcher Drink wird dieses Jahr die Herzen der Barbesucher erobern, respektive ihre Wangen zum Glühen bringen? Hier sind unsere Vermutungen für den Sommer 2021.  

Negroni

So richtig hat er es nie aus den Hipster-Bars geschafft.

 

Schon seit einigen Jahren wird der Drink aus Gin, Wermut (respektive Martini) und Campari als Trend gehandelt. So richtig hat er es aber nie aus den Hipster-Bars raus bis zur gemeinen Masse geschafft. Vielleicht ist ja dieses Jahr die Sternstunde des Negroni? Die Sehnsucht nach Süden, nach Meer, nach Italien, der Heimat des Cocktails, ist auf jeden Fall schon mal riesig …

Dry Martini

Apropos Wermut: Szenekenner glauben, dass der Likör in diesem Sommer nicht mehr aus unseren Gläsern wegzudenken ist. Getrunken wird Wermut allerdings nicht in purer Form – zu sehr erinnert die Flasche Martini wohl an Studentenpartys mit dem entsprechenden Kater am nächsten Morgen –, sondern als Dry Martini (mit Gin und Zitronenschale) oder in Kombination mit Tonic.

Giselle Spritz

Die Giselle ist ein Aperitif aus Quitte, Ingwer und Limette, hergestellt in der Schweiz. Zwar gibt es den Likör schon seit 2018 – und er hat definitiv schon einige eingeschworene Fans im urbanen Umfeld. So richtig populär wurde er allerdings nie und man fragt sich, warum eigentlich. Denn in Kombination mit Prosecco, Mineralwasser und Pfefferminze ist die Giselle mindestens so erfrischend wie der Evergreen Hugo. Und mal eine sehr willkommene, etwas weniger süsse Alternative dazu.

Mezcal

Das weibliche Geschlecht mag ihn lieber als Paloma.

 

Mutige schwören darauf, dass Mezcal der Trenddrink des Sommers 2021 werden könnte. Nun, darüber kann man streiten. Nicht, dass der in der Schweiz noch weitgehende unbekannte Cousin des Tequilas nicht seinen Reiz hätte. In Mexiko ist der Agavenschnaps aus Bars und Clubs nicht wegzudenken. Dort wird er analog zu Tequila mit Zitrone und Salz getrunken. Das weibliche Geschlecht mag ihn lieber als Paloma – ein Drink aus Mezcal, Tequila, Grapefruitsaft, Zuckersirup, Salz, Limettensaft – und was auch immer noch der Barkeeper dazu geben mag. Trotzdem glauben wir nicht, dass der Mezcal die Mehrheit der Schweizer Herzen erobern wird: zu herbe, zu hochprozentig und damit auch zu teuer.

Hard

Ein Hard ist zwar kein Cocktail, aber dennoch einer der Getränke-Kulte des Sommers. Zumindest, wenn man diversen Trendforschern glaubt. Mit «Hard» bezeichnet man die Zugabe von hartem Alkohol zu einem nicht alkoholischen Getränk. Der bekannteste Repräsentant der Hard-Gruppe ist das «Hard Seltzer»: harter Alkohol, Sprudelwasser, manchmal etwas Fruchtgeschmack. Entweder nur zusammengemischt oder fermentiert. In den USA sind «Hard Seltzer» schon seit einigen Jahren der Megatrend, in der Schweiz werden sie bisher erst zögerlich getrunken. Aber vielleicht ändert sich das ja diesen Sommer? Neben «Hard Seltzer» werden momentan übrigens auch «Hard Kombuchas» und «Hard Juices» (mit Fruchtsäften) gefeiert ​... 

Auf coop.ch

Die Welt der Spirituosen

Entdecken Sie eine aussergewöhnliche Auswahl an erlesenen Spirituosen und lassen Sie sie bequem von Coop liefern.

Mehr erfahren»