X

Beliebte Themen

Was macht eigentlich?

Was macht eigentlich Cyril Schmid?

Als partywütiger Teenager polarisierte er im Schweizer Trash-TV. Nun ist es um ihn ruhig geworden.

FOTOS
Kostas Maros, 3+ 
22. Juni 2020
Heute drängt sich Cyril nicht mehr ins Rampenlicht.

Heute drängt sich Cyril nicht mehr ins Rampenlicht.

Fast genau vor zehn Jahren flimmerte die erste Staffel der Doku-Soap «Jung, wild & sexy» des Schweizer Privatsenders 3+ über die Bildschirme. Kameras begleiteten dabei Teenager im Ausgang. Der Liebling der Zuschauer: Cyril Schmid, dessen Sprüche Kultstatus erreichten. Der damals 18-Jährige war noch in der Lehre, als er sich gemeinsam mit seinen Freunden auf den Aufruf des Senders bewarb. «Aus Jux», wie er sagt.

Die Serie wurde ein Riesenerfolg und der Teenager aus Wittnau AG schweizweit bekannt. Mit seinen frechen Sprüchen und der oftmals unbeholfenen, aber sympathischen Art fand der junge Aargauer viele Fans. «Ich war ein sehr gefragter Mann.» Doch gleichzeitig polarisierte er. Vor allem sein Umfeld habe durchzogen reagiert. «Ab einem gewissen Punkt wurde es dann etwas mühsam.»

In seiner Jugend liess er sich noch beim Feiern filmen.

«Ab einem gewissen Punkt wurde es dann etwas mühsam.»

Cyril Schmid

Deshalb war es ihm gerade recht, als mit dem Ende der dritten Staffel im Jahr 2012 wieder Ruhe einkehrte. Doch auch noch heute wird er auf der Strasse erkannt. «Vor allem dann, wenn Wiederholungen gezeigt werden.» Vom «Party-Cyril» von damals ist jedoch nicht mehr viel übrig geblieben. Heute arbeitet er in der Logistik, engagiert sich bei der freiwilligen Feuerwehr, verbringt Zeit in der Natur. «Ich bin ruhiger geworden.» Seine Fernsehkarriere hat er an den Nagel gehängt – fast. «Ich mache nur noch ab und zu irgendwo als Statist mit.» 

Die Teilnahme in der Sendung bereut er nicht. «Zum damaligen Zeitpunkt stimmte es so für mich.» Obwohl der heute 28-Jährige noch gerne ab und zu feiert, wünscht er sich für die Zukunft vor allem eines: «Eine Familie gründen, das wäre schön.»