X

Beliebte Themen

Kulinarik

Begehrte Schrumpelhaut

Ihren Namen bekam die exotische Frucht durch die christlichen Einwanderer. Durch ihre Vielseitigkeit könnte sie aber auch zur Passion von Feinschmeckern werden.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
21. Dezember 2015

Indianisch
Ihr anderer Name Maracujá stammt aus dem Indianisch-Brasilianischen (Tupi-Indianer) und bedeutet so viel wie Pflanze, die Früchte gibt.

Leiden(schaft)
Mit Passion ist nicht Leidenschaft gemeint. Christliche Einwanderer brachten die Blüte der Frucht symbolisch mit der Leidensgeschichte Christi in Verbindung.

Kühl lagern
Bei Raumtemperatur trocknet die Passionsfrucht schnell aus. Für die Lagerung empfiehlt sich daher das Gemüsefach des Kühlschranks.

Reifeprüfung
Manche Passionsfrucht-Sorten liegen schrumplig im Regal. Dann sind sie nicht etwa schlecht oder vertrocknet, sondern reif und lecker.

Wandelbar
Neben Desserts eignet sich die Passionsfrucht auch als Ersatz für Zitronensaft oder Essig in Salatsaucen und Marinaden.

Rezeptempfehlung der Redaktion:

Erdbeerherzen mit Passionsfruchtcreme Exotischer Früchtegratin