X

Beliebte Themen

Kulinarik

Meerrettich: Ist der aber scharf

Diese Wurzel hat es in sich. Doch trotz der Schärfe sind ihr die Menschen schon früh verfallen.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
13. Juli 2015

Viele Namen

Kren, Kree, Merettig, Mährrettich, Merch oder Beisswurz der Meerrettich hat viele Namen. Der Name Steirischer Kren ist jedoch herkunftsgeschützt.

Museum

Für alle Fans der weissen Wurzel ist ein Besuch des Meerrettich-Museums in Baiersdorf (Bayern) Pflicht. Das Gebiet zwischen Erlangen und Forchheim ist das Zentrum des Meerrettich-Anbaus.

Was wird daraus?

Meerrettich kann fein gerieben, als Gewürz zu Salaten, Fisch oder Fleisch verwendet werden (am besten tiefgefroren). Oder fein geschnitten mit Salz. (Weitere Rezepte siehe unten )

Krenweiberl

So wurden die Frauen genannt, die in den Gebieten Frankens in Bayern mit ihren geflochtenen Huckelkörben Meerrettich im Hausierhandel und an Märkten feilboten.

Altbekannt

Schon in der Antike war die scharfe Wurzel bekannt. Das bezeugt etwa ein Wandgemälde in Pompeji, das sich mit der Abhandlung des Ackerbaus beschäftigte.

Rezepte mit Meerrettich: