X

Beliebte Themen

Kulinarik

Schmelzkäse: Not macht erfinderisch

Wären Käselaibe auf ihrem Weg übers Meer nicht regelmässig schlecht geworden, gäbe es heute wohl keinen Schmelzkäse.

FOTOS
Heiner H. Schmitt
12. Januar 2015

Lebenswichtig

344 Personen verdienen ihren Lebensunterhalt mit Schmelzkäse: Sie arbeiten bei den drei Schweizer Produktionsstätten. Jährlich machen diese etwa 139 Millionen Franken Umsatz.

Auf und ab

Im 1. Weltkrieg wurde der Export gestoppt, im 2. hielten Armeebestellungen die Produktion am Laufen. Danach sorgten neue Sorten für Aufschwung. Seit einiger Zeit sinkt der Konsum.

Käsetüftler

Wer hats erfunden? Die Schweizer. 1911 hat der Industrielle Walter Gerber bei der Gerberkäse AG in Thun erstmals Schmelzkäse produ-ziert nach sechs Jahren pröbeln.

Fit für die Reise

Schmelzkäse wurde entwickelt, um einen Weg zu finden, Käse nach Amerika zu transportieren. Die ganzen Laibe verdarben auf der Überfahrt nämlich regelmässig.

Kompliziert

So entsteht Schmelzkäse: Käse wird gerieben, mit Schmelzsalzen und Wasser gemischt und erhitzt. Dann wird die Masse in Formen gefüllt und abgekühlt, bis sie wieder fest ist.

PDF herunterladen PDF herunterladen PDF herunterladen PDF herunterladen PDF herunterladen PDF herunterladen