X

Beliebte Themen

Kulinarik

Sesam: Ein göttliches Körnchen

Auf einer Tontafel aus dem Jahre 2000 v. Chr. steht in Keilschrift: Mit Sesam würzen die Götter. Na dann!

FOTOS
Heiner H. Schmitt
02. Februar 2015

Mags gerne warm

Sesam ist ursprünglich in Teilen Indiens und Afrikas heimisch. Angebaut wird er heute in tropischen und subtropischen Gebieten weltweit. Die grössten Produzenten sind China, gefolgt von Indien und Myanmar.

Zuständig fürs Spezielle

Ohne Sesam gäbe es einiges nicht: nicht die orientalische Süssigkeit Halva, nicht die Tahina-Paste (und somit kein Hummus) und auch nicht die japanische Gewürzmischung Gomasio.

Eigene Strasse

Ihren Namen verdankt die Kultsendung Sesamstrasse dem Ausdruck Sesam, öffne dich! aus dem arabischen Märchen. Die Erfinder wollten mit Sesam
Abenteuer und Aufregung vermitteln.

Aufgepasst, die Damen

Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin stärkt die Ölsaat die Lebensenergie Qi. Süssigkeiten aus Sesam und Honig sollen zudem die Fruchtbarkeit und sexuelle Gesundheit der Frauen erhalten.

Nachzählen!

Ein Kilogramm Sesam enthält 260000 bis 399000 Samenkörner und ergibt etwa 300 Milliliter Öl. Auf einem durchschnittlichen Big-Mac-Brötchen sollen 198 Körner zu finden sein.

Rezept mit Video Rezept: Beef-Salad mit Sesam-Dressing Paneer Gemüse mit Sesam Fladen PDF herunterladen