X

Beliebte Themen

Kulinarik

Der mit dem Schmelz

Was für Deutschschweizer eine klassische Winterspezialität ist, mögen die Westschweizer lieber im Sommer. Sprich: Raclette passt immer!

FOTOS
Heiner H. Schmitt
15. Februar 2016

Jetzt reichts!
Für ein klassisches Raclette rechnet man mit etwa 250 Gramm Käse pro Person. Reste bloss nicht einfrieren! Bei Temperaturen unter null leiden Geschmack und Textur.

Anti-Magerwahn
Damit der Käse schön schmilzt, sollte er einen Fettgehalt von mindestens 45 Prozent haben. Perfekt ist er, wenn er leicht braun wird und erste Blasen bildet.

Für Tell und Heidi
Wilhelm Tell soll sich 1291 mit Bratkäse, dem Vorläufer des Raclettes, verköstigt haben. Und Heidi freute sich 1880, wenn der Alp-Öhi Käsebraten am Spiess zubereitete.

Ungeschützt
Der Käse stammt aus den Seiten-tälern und den Alpen des Wallis. Doch der Name ist nicht geschützt; daher wird er auch in Deutschland und Frankreich hergestellt.

Beste Gesellschaft
Der typische Wein zum Raclette ist ein Fendant aus dem Wallis. Aber auch Kräuter- oder Schwarztee sind beliebt, weil diese die Verdauung anregen angeblich.

Das könnte Sie auch interessieren: