X

Beliebte Themen

Kulinarik

Comeback einer alten Bekannten

Bei den Römern als Aphrodisiakum begehrt, im Mittelalter als verdauungsfördernd geschätzt und heute genüsslich verzehrt die Pflanze hats in sich!

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
26. Juni 2017

Falscher Zwilling
Der italienische Name stammt aus der Toskana, auf Deutsch heisst er Rauke. Obwohl die Blätter denen des Löwenzahns ähneln, sind die beiden nicht verwandt.

Rückkehrer
Er stammt aus der Mittelmeerregion und war schon bei den Germanen und Römern bekannt. Bei uns gewann Rucola erst seit den 1980er-Jahren wieder an Popularität.

Cooles Kraut
Die in den Samen enthaltenen Senföle tragen zu einem würzigen und leicht scharfen Aroma bei. Beliebt ist Rucola im Salat, auf der Pizza oder in Pesto. Kocht man ihn, verliert er an Geschmack.

Familie
Rucola gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse und lässt sich in zwei Arten einteilen: die einjährige Garten-Senfrauke (auch Salatrauke) und die mehrjährige Wilde Rauke.