X

Beliebte Themen

Kulinarik

Einladung zu Meeresgemüse

Kein Sushi ohne Nori denn ohne die viereckigen Algenblätter wäre kein Rollen möglich. Die Wasserpflanze kann aber noch viel mehr.

FOTOS
Heiner H. Schmitt
02. Mai 2016

Ich bin viele
Nori ist keine spezielle Algensorte, sondern der Oberbegriff für Süss-wasseralgen. Es handelt sich dabei um rund 30 Rot- und Grünalgen, die meist an Flussmündungen wachsen.

Suppenkasper
Etwas Bouillon oder Miso-Suppe, ein Noriblatt, eine Handvoll Asia-Gemüse und nach Geschmack noch etwas Soja-sauce und Chili: Fertig ist die Suppe.

Sushi plus
Fein zerbröselt, können Noriblätter auch zum Würzen und Garnieren von asiatischen Suppen, Salaten sowie Nudel- und Reisgerichten verwendet werden.

Standard-Blatt
Ein Blatt wiegt 2,5 Gramm und ist 1921 cm gross. Natürlich wachsen Noriblätter nicht so: Nach der Ernte im Herbst werden die Algen erst zerkleinert, dann gepresst, getrocknet und zuletzt geröstet.

Heiss begehrt
In Japan wurden 1736 erstmals Nori-Algen in einer Massenkultur gezogen; heute liegt die Jahresproduktion bei etwa 25000 Tonnen Trockenmasse.

Verwandte Themen: