X

Beliebte Themen

Kulinarik

Rasse mit Klasse aus Fernost

Eingelegter Ingwer wird in Japan auch Gari oder Amazu-Shoga genannt. Er wird zu Fisch- oder Meeresfrüchte-Sushi genossen.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
27. März 2017

Neutralisierend
Eingelegter Ingwer schmeckt nicht nur, er hat auch eine Aufgabe. Er neutralisiert den Gaumen zwischen den Sushi-Häppchen.

Wunder-Wurzel
Nur die dünnen Ingwerwurzeln werden im Fernen Osten eingelegt. Die dicken Exemplare haben eine andere Funktion: unter japanischen Männern als Aphrodisiakum.

Rosa Wolke
Manchmal ist der Gari rosa. Das liegt nicht etwa an der Sorte, sondern an der Zugabe von Perilla, einer japanischen Pflanze. Es kann aber auch Lebensmittelfarbe sein.

Fruchtig
Meist wird der Ingwer in Reisessig (Amazu) eingelegt. Die Japaner tun ihn aber auch gerne mal in Pflaumenessig. Dann nennt er sich Umezu-Shoga.