X

Beliebte Themen

Kulinarik

Vergnügen mit Nebenwirkungen

Die scharfe Paste besteht aus Chili und bis zu 20 weiteren Gewürzen. Dafür hat jede Familie ihr eigenes, ganz geheimes Rezept.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
03. Juli 2017

Formsache
Harissa gibt es als Paste oder in Pulverform. Das Pulver kann mit Wasser und ein wenig Olivenöl angemacht werden.

Brotaufstrich
Wer zu einem tunesischen Frühstück eingeladen ist, der hüte sich vor der roten Paste. Dort wird Harissa nämlich gerne als Brotaufstrich gegessen.

Schärferekord
Ursprünglich kommt Harissa aus Nordafrika, genauer gesagt aus dem Maghreb. Die tunesische Version davon soll mit Abstand die schärfste sein.

Spanisch
Seine Existenz hat das Gewürz den Spaniern zu verdanken. Diese brachten Chili-Pflanzen überhaupt erst in den Maghreb, als sie im 16.Jahrhundert Tunesien besetzten.