X

Beliebte Themen

Kulinarik

Hefe: Ohne sie geht vieles nicht auf

Ob Pizza oder Streuselkuchen: es braucht Hefe. Mit dem natürlichen Mikroorganismus wird schon seit Jahrtausenden gebacken.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
19. März 2018

Am einfachsten bröselt man Frischhefe in den Teig oder löst sie in lauwarmer Milch oder Wasser auf. Dies, weil Hefe bei 5 bis 39 Grad aufgeht, der Pilz aber erst bei 40 Grad Celsius abstirbt.

Salz sollte nicht direkt mit Hefe in Kontakt kommen. Besser Salz mit dem Mehl mischen. Grosse Mengen Butter und Öl sind ebenfalls schwierig für Hefe.

Im Kühlschrank hält sich frische Hefe 10 bis 14 Tage lang. Reste von Hefewürfeln lassen sich übrigens auch einfrieren.

Ein Stück Frischhefe (42 Gramm ) entspricht zwei Päckchen Trockenhefe (je 7 Gramm). Ein Tütchen Trockenhefe ist demnach gleichwertig wie ein halber Würfel Frischhefe.

Mehr zur Hefe bei Fooby.