X

Beliebte Themen

Essen & Trinken

Er kommt auch ohne Dose aus

Besonders hochwertige Exemplare vom Thunfisch landen roh im Sushi, das meiste jedoch (ausserhalb Japans) in Konservendosen oder als Steak auf dem Grill.

FOTOS
Heiner H. Schmitt
01. Juli 2019

Dem lebenden Fisch sagt man bei uns Thunfisch. Wenn er in der Dose ist, heisst er Thon. Dies, weil der Dosenfisch erstmals aus Frankreich kam und «thon» draufstand.

Thunfisch ähnelt geschmacklich dem Poulet. Der Salzwasserfisch wird in der Pfanne schnell trocken und sollte nur kurz angebraten werden.

Er schwimmt bis zu 160 Kilometer am Tag, teilweise mit einer Spitzengeschwindigkeit von 95 Kilometern pro Stunde. Zum Vergleich: Ein Gepard schafft 120.

Aus 85 Kilo Thunfisch, 1700 Algenblättern (Nori) und 550 Kilogramm Reis formten Bewohner der japanischen Stadt Kesennuma mit 322 Metern die längste Sushi-Rolle der Welt.

www.fooby.ch/thon