X

Beliebte Themen

Jungbrauer

Die Auszubildenden von Feldschlösschen haben ein exklusives Bier in limitierter Auflage gebraut. Der gesamte Erlös fliesst in die Ausbildung von Schweizer Brauern.

FOTOS
Peter Mosimann
22. April 2019

Dominik, Pascal und Laurin (von links) im Sudhaus.

Die Zukunft des Schweizer Biers liegt in den Händen der jungen Menschen, die sich entscheiden, Brauer zu werden. Während ihrer dreijährigen Ausbildung werden sie zu Lebensmitteltechnologen geschult. Ein neues Projekt bei Feldschlösschen in Rheinfelden AG geht noch weiter: «Wir haben unseren Lernenden die Möglichkeit gegeben, ein neues Bier für den Verkauf zu kreieren», erklärt Stéphane Quellet (58), der für die Produktionsentwicklung und die Ausbildung von Lernenden bei Feldschlösschen verantwortlich ist. Die an- gehenden Brauer Pascal, Laurin und Jan haben neben dem jungen Brauer ­Dominik zwei Auflagen erhalten: Das Resultat muss schmecken und sich von den rund vierzig bestehenden Bieren der Brauerei abheben.

Ein halbes Dutzend Rezepte

Vier Jungs, vier Bierpräferenzen. Aber mit dem Ziel, über die Geschmacksknospen der breiten Öffentlichkeit nachzudenken. Nach zweiwöchigem Gedankenaustausch fiel die Entscheidung: Es muss ein Weissbier her! Es folgte die Testphase mit einem halben Dutzend Rezepten, die in 200-Liter-Töpfen und Pfannen getestet wurden: Welches Gerstenmalz, um die karamellfarbenen Farb- reflexe zu erhalten, wie viel Aroma- und wie viel Bitterhopfen?

Eng begleitet hat das Quartett der Produkteentwickler Ulrich Graulich (35). «Die Idee, uns eine derart grosse Verantwortung zu übertragen, ist genial», sagt Pascal. «Wir haben uns kopfüber in die Arbeit gestürzt, ohne die Stunden zu zählen», ergänzt Dominik. Was bleibt ­ihnen besonders in Erinnerung? «Die Zusammenarbeit und das kleine ‹Malheur› während der Filtrationsphase ...» antwortet Laurin. «Tatsächlich ist die Filtration von einem Kristallweizen ein komplexer Vorgang», unterstreicht Profi Quellet, «aber es war wichtig, dass sie ihre Erfahrungen machen konnten.»

Das Ergebnis? Ein Meisterwerk der Lernenden! Ein filtriertes Bier, mit goldenen Farbtönen, schönem Schaum, mit leichter Bitterkeit und leicht fruchtig, cremig mit Bananen- und Hopfennoten. «Als Begleiter zu einer Käseplatte und ein paar Trauben», empfiehlt Dominik.

Das Projekt endet nicht im Glas: Der Erlös aus dem Verkauf dieser limitierten Auflage fliesst ausschliesslich in die Ausbildung von zukünftigen Schweizer Brauern. Unterstützt wird die Initiative von Feldschlösschen, dem Schweizer Brauerei-Verband und Coop. 

Infos zur Ausbildung Lebensmitteltechnologe mit Schwerpunkt Bier: www.ausbildung.bier.swiss

Zusammen gebraut

Ein Bier mit Zukunft

Feldschlösschen Kristallweizen
Fr. 7.95/6 × 33 cl, limitierte Auflage, in grösseren Coop-Läden erhältlich.