Klassiker auf jeder Schulreise | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Ein Rezept von FOOBY

Klassiker auf jeder Schulreise

Sie gilt als die Nationalwurst schlechthin: Der Cervelat darf bei keiner Schweizer Grillparty fehlen. Ihren Ursprung hat die Wurst aber in Deutschland.

FOTOS
Heiner H. Schmitt
27. Mai 2019

Vor dem 20. Jahrhundert beinhaltete die Wurst Schweinehirn. Daher auch der Name, abgeleitet von dem italienischen Wort «cervello» für Gehirn. Heutzutage wird Rindfleisch verwendet.

Jedes Jahr produziert die Schweiz 160 Millionen Würste. Das macht 19 Stück pro Einwohner.

Die deutsche Cervelatwurst und der Schweizer Cervelat sind nicht miteinander zu vergleichen. Die deutsche Wurst ähnelt geschmacklich eher einer Salami.

Das älteste Rezept stammt von einer Augsburger Köchin aus dem 16. Jahrhundert. Damals wurde die Wurst noch mit teuren exotischen Gewürzen wie Safran verfeinert.

www.fooby.ch/cervelat