X

Beliebte Themen

Kulinarik

Karibik-Chips

Ich muss gestehen, dass ich mit den grossen grünen Schwestern unserer geliebten süssen Bananen noch gar nicht allzu viel gemacht habe. Dabei ist ihr Verwendungsspektrum riesig.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schnmitt
10. August 2015

Spitzenköchin Tanja Grandits, Koch des Jahres 2014


urch ihren hohen Stärkeanteil lässt sie sich in ganz wunderbar knusprige Chips verwandeln und genau das ist mein Tipp für Sie.

Für die Chips werden die Enden der Kochbanane abgeschnitten und die Schale wird der Länge nach bis aufs Fruchtfleisch eingeritzt. Diese nun vorsichtig abschälen und die Kochbanane mit einem Gemüsehobel in ein bis zwei Millimeter dünne Scheiben schneiden. Die Scheibchen im 160 Grad heissen Öl knusprig frittieren. Dabei sollten sie ständig mit einer Schaumkelle gewendet werden. Danach auf Küchenpapier gut abtropfen lassen und mit Fleur de Sel, Chilipulver, fein gemörsertem Kreuzkümmel und Koriander würzen. So lassen sich auch aus Süsskartoffeln, Pastinaken oder blauen Kartoffeln im Handumdrehen köstliche Apéro-Chips zubereiten. Mit verschiedenen Gewürzsalzen ein super Knuspergenuss!

Den Tipp zur Aufbewahrung kann ich mir getrost sparen. Die Chips sind schneller weg, als sie auf dem Tisch sind.

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter. Hier abonnieren