X

Beliebte Themen

Kulinarik

Mein grünes Lassi

Bei Dill denkt man meist zuerst an Fischgerichte. Wenn zum Beispiel Graved Lachs mit grossen Mengen an Dill zum Beizen ummantelt wird oder im Sud für pochierten Fisch schwimmt.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schnmitt
08. Juni 2015

Spitzenköchin Tanja Grandits, Koch des Jahres 2014


Auch wenn einmal nicht Fisch auf dem Speiseplan steht, setze ich Dill oft und gerne zum Würzen von Gemüsegerichten, feinen Suppen oder gar eines ungewöhnlichen Ananas-Lassi ein.

Für das erfrischend leckere Lassi schneidet man eine geschälte Gurke und eine halbe Ananas in grobe Würfel. Das Ganze wird zusammen mit einem grossen Bund gezupftem Dill, 5 dl Buttermilch, dem Saft und der abgeriebenen Schale einer Limette sowie 2 EL Honig fein gemixt. Das grüne, kräuterfrische Lassi ist ein fantastisch leichter Energiespender für heisse Tage. Es ist wohltuend für den Bauch und lässt sich auch prima zu scharf gewürzten Speisen kombinieren so wird Lassi auch im Ursprungsland Indien genossen. Lassen Sie sich überraschen, wie gut Kräuter und Früchte miteinander harmonieren, als supergesunde Mini-Mahlzeit aus dem Mixer.

Jede Woche die neusten Themen im Newsletter. Hier abonnieren