X

Beliebte Themen

Kulinarik

Katerlunch

Der Rollmops ist ja ein richtiger Saisonheld zu Neujahr und Fasnacht ist jeweils seine Hochsaison.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
02. Januar 2017

Spitzenköchin Tanja Grandits, 18 Gault-Millau-Punkte


Eigentlich schade, denn so ein von Hand gedrehter Rollmops könnte auch unter dem Jahr unseren Esstisch bereichern. Rollmops gilt als typisches Katerfrühstück, weil er dem Körper verlorene Mineralien wieder zuführt und durch seine Säure richtig wach macht. In Kombination mit einem nahrhaft leckeren Kartoffelsalat, wird daraus ein regelrechter Powerlunch.

  • Für den Salat wäscht man 400 g kleine festkochende Kartoffeln sehr gründlich und gibt sie mit 7 EL Olivenöl auf ein Backblech.
  • Dann noch eine grosse Prise Salz dazu, alles gut vermengen und im 170 Grad heissen Backofen (Umluft) in etwa 40 Min. goldbraun backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Für das Dressing verrührt man 1 dl Olivenöl mit 3 EL Sherry-Essig. Die Kartoffeln werden halbiert.
  • Dazu gibt man 3 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten, 2 EL Kapern, 6 Cornichons in Scheiben und 2 hart gekochte, gehackte Eier.
  • Das Dressing nun dazugiessen, 3 EL gehackte Petersilie oder Dill dazu und gut vermengen.
  • Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken und mit Rollmöpsen zusammen servieren.


Das ist wunderbar lecker und schmeckt garantiert auch ohne Kater!