X

Beliebte Themen

Kulinarik

Mönchsbart-Gerstensalat

Ich mag Mönchsbart sehr! Er ist Frühling pur und bietet eine tolle Aromavielfalt: von säuerlich über salzig bis bitter. Damit harmoniert er mit Fisch und Meeresfrüchten aber auch mit Blattsalaten oder Gurke.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schnmitt
09. Mai 2016

Spitzenköchin Tanja Grandits, Koch des Jahres 2014


Da ich gerne mit Getreide koche, empfehle ich Ihnen meinen Mönchsbart-Gerstensalat:

  • 200 g Rollgerste in einem Sieb kalt abspülen, in 1 l gesalzenem Gemüsefond 15 Min. garen, abgiessen.
  • 2 Bund Mönchsbart sowie 1 Bund Blattpetersilie (beides gewaschen und gezupft) grob hacken und mit der erkalteten Gerste mischen.
  • 2 Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit 2 in feine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und 60 g Haselnüssen (geröstet und gehackt) unter die Gerstenmischung mengen.
  • Für das Dressing 1 Bund Blattpetersilie, 1 dl Sonnenblumenöl, 1 grüne Chili, entkernt und gewürfelt, 0,5 dl Olivenöl, 0,5 dl Limettensaft, 1 EL abgeriebene Limettenschale und je TL Salz und Zucker sehr fein mixen und abschmecken.
  • Die Mönchsbart-Mischung mit der Sauce marinieren, und fertig ist der grüne Supersalat.