X

Beliebte Themen

Kulinarik

Rhabarber-Crumble

Endlich Frühling, endlich wieder Rhabarber! Er ist für mich das Gemüse (für uns alle natürlich eher Obst, nur botanisch gesehen nicht), welches die Frühlingssaison einläutet und zwar viel mehr als Erdbeeren oder Spargel.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
08. Mai 2017

Spitzenköchin Tanja Grandits, 18 Gault-Millau-Punkte


Die Vitaminbomben werden nach dem Winter als eines der ersten Produkte einheimisch geerntet. Auch optisch ist der Rhabarber bei uns im Kräutergarten zwischen Thymian, Minze und Co. verteilt ein echter Hingucker. Die Erntezeit beginnt, wenn die Stiele mindestens 25 cm lang sind und sich die typisch rot-grünliche Farbe entwickelt hat. Sein Geschmack ist durch die spritzige Säure und die enorme Fruchtigkeit wirklich unschlagbar. Am allerliebsten mache ich mit Rhabarber einen superleckeren und schnellen Crumble.

Und so gelingts

  • 800 g Rhabarber geschält und gewürfelt mit 150 g braunem Zucker, 6 EL Mehl und 50 g getrockneten Cranberrys in eine feuerfeste, gebutterte Form füllen.
  • Für den Crumble 160 g braunen Zucker, 100 g Mehl, 60 g Haferflocken, TL gemahlener Zimt und 125 g kalte Butterwürfel verkneten, auf der Rhababermischung verteilen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 35 Min. backen.

Der Crumble schmeckt direkt aus dem Ofen genauso hervorragend wie lauwarm oder kalt.