X

Beliebte Themen

Kulinarik

Salsa Verde

Die pikant-würzigen Kapern sind ja Zutat in vielen Rezeptklassikern und oft versteckt, als wunderbares Gewürz für frische und salzige Noten, eingesetzt.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
16. Januar 2017

Spitzenköchin Tanja Grandits, 18 Gault-Millau-Punkte


Eine meiner allerliebsten Saucen ist die Salsa Verde mit extra viel Kapern. Hier gibt es natürlich die unterschiedlichsten Varianten, doch möchte ich Ihnen gerne meine verraten.

So geht sie:

  • Ich zerhacke 1 Knoblauchzehe, 2 Handvoll Blattpetersilienblätter und 1 Handvoll Minzblätter.
  • Dazu gebe ich 4 Sardellenfilets, 1 TL Senf, 2 gehackte Cornichons und 50 g abgespülte Kapern.
  • Zur Salsa wird das Ganze dann im Mixer, das funktioniert prima.
  • Wer mag, kann auch alles im Mörser zu einer Paste zerreiben. So oder so gibt man nun 2 EL Estragonessig (oder Weissweinessig) dazu und träufelt langsam 1,2 dl Olivenöl dazu.
  • Abgeschmeckt wird zuletzt noch mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und einer Prise Zimt.
  • Die Salsa kann so gut verschlossen ohne Weiteres im Kühlschrank für 2 bis 3 Tage aufbewahrt werden. Oder natürlich subito zu gebratenem Fisch oder Fleisch, zu Gemüse, ja eigentlich zu fast allem, genossen werden.

Auch nur so auf einer schönen Scheibe frischem Brot macht sich die grüne Geschmacksexplosion ganz wunderbar!