X

Beliebte Themen

Kulinarik

Sushi-Ingwer-Salsa

Eingelegter Ingwer ist für mich immer eine willkommene Vorratszutat, die im Nu eine leichte Schärfe und Sushi-Aromatik in ein Gericht bringt.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
27. März 2017

Spitzenköchin Tanja Grandits, 18 Gault-Millau-Punkte


Ihn selbst einzulegen ist eine wirkliche Geschmacksentdeckung. Voraussetzung dafür ist allerdings ganz frischer, junger Ingwer. Auf keinen Fall darf er zu faserig beziehungsweise holzig sein.

Und so gehts

  • Dazu einfach 250 g frischen Ingwer dünn schälen und so fein wie möglich in Scheiben schneiden oder hobeln.
  • In einer Schüssel mit 50 g Zucker und 2 dl Zitronensaft mischen und in ein Einmachglas füllen.
  • Gut verschlossen im Kühlschrank mindestens 3 Tage ziehen lassen.

Aus dem eingelegten Ingwer im Glas bereite ich gerne eine feine Salsa zu, die ganz hervorragend zu rohem Fisch oder rohen Gemüsesalaten passt.

  • Dafür 1 TL gehackten, frischen Ingwer, 2 TL gehackten Sushi-Ingwer, 1 Knoblauchzehe fein gerieben, 1 rote Chili fein gewürfelt, 1 TL Zucker, 3 EL Limettensaft und 3 EL Thai-Fischsauce mischen.
  • Sie können auch gleich die doppelte Menge herstellen, denn die Sauce schmeckt herrlich und verschwindet wie von Zauberhand. Ausserdem kann sie gut verschlossen bis zu 3 Wochen aufbewahrt werden.

So hat man immer einen Vorrat für alle möglichen Gerichte, die ein Sushi-Aroma vertragen.