X

Beliebte Themen

Tanja Grandits

Glücksknoten

10. Dezember 2018

Müsste ich ein Gewürz wählen, das mich glücklich macht, wäre es Zimt. Schon als ich Kind war, hat der Duft von frisch gekochtem Apfelmus mit viel Zimt für ein besonderes Wohlgefühl gesorgt. Weil Zimtgebäck pures Glück für alle ist, kann man Zimtknoten gar nicht oft genug backen.

  • Für den Teig 1/4 l Milch leicht erwärmen, 25 g Hefe darin auflösen, mit 75 g Butter, 50 g Zucker, ¼ TL Salz, 1 TL Zimt und 1 TL Kardamom gemahlen und 420 g Mehl zu einem glatten Teig zusammenfügen.
  • Zugedeckt 1 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.
  • Für die Füllung 85 g Butter, 50 g Zucker, 1 TL Zimt und 1 TL Kardamom gemahlen und das Mark 1 ausgekratzten Vanilleschote miteinander verrühren.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen.
  • Die Zimtbuttermischung darauf verteilen, glatt streichen und 85 g geröstete Pekannüsse darauf verteilen.
  • Nun den Teig von den Längsseiten jeweils ⅓ zur Mitte einschlagen, anschliessend in 2 cm breite Streifen schneiden.
  • Diese etwas in die Länge ziehen und zu einem Knoten verschlingen.
  • In gebutterte Muffinförmchen setzen und 30 Min. gehen lassen.
  • Den Teig mit verquirltem Ei bestreichen und im 220 Grad heissen Ofen 10–12 Min. backen.
  • Auf ein Gitter stürzen, etwas auskühlen lassen und am besten lauwarm geniessen.