X

Beliebte Themen

Kulinarik

Tanja Grandits: Pita mit Falafel befüllt

Gefüllte Fladenbrote jeder Couleur sind meine liebste Sandwich-Art. Und am allerliebsten mag ich sie gefüllt mit knusprigen Falafel, Hummus und viel knackigem Gemüse.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
07. Mai 2018

Tanja Grandits: Sie ist die Meisterin der kreativen Aromaküche und erkochte sich im Basler Stucki 18 Gault-Millau-Punkte.


Und so gelingts

  • Für eine etwas andere Falafel-Variante koche ich 250 g Mungbohnen für ca. 30 Minuten (ohne Salz), giesse sie ab und lasse sie kurz abkühlen.
  • In der Zwischenzeit schneide ich 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und ebenso 1 Chilischote ohne Kerne in feine Würfel.
  • Dann zupfe ich je einen Bund glatte Petersilie und Minze. Die Kräuter nun fein schneiden und mit den Bohnen, Zwiebeln, dem Knoblauch und der Chili zu einer nicht zu feinen Masse mixen. Diese mit der abgeriebenen Schale und dem Saft einer Zitrone, mit Salz, 1 TL gemahlenem Kreuzkümmel sowie TL Zimtpulver abschmecken.
  • Jetzt noch TL Backpulver unterrühren und die Masse abgedeckt im Kühlschrank 2 Std. (oder länger) ziehen lassen.

Mit zwei Teelöffeln kleine Nocken abstechen und im 170 Grad heissen Öl knusprig goldbraun frittieren. Wer nicht frittieren mag, kann auch kleine Taler formen und in der Pfanne mit genügend Öl braten. Diese leckeren, grünen Falafel schmecken natürlich köstlich in selbst gebackenem Fladenbrot mit Hummus und Co. Aber auch als Begleitung zu einem knackigen Sommersalat sind sie unschlagbar.