X

Beliebte Themen

Kulinarik

Winter-Minestrone

Ich kann mich gar nicht wirklich entscheiden, wie ich den italienischen Schafskäse denn nun am liebsten habe.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
05. März 2018

Spitzenköchin Tanja Grandits, 18 Gault-Millau-Punkte


Ob über bittere Wintersalate gehobelt oder im Pesto mit viel Baumnüssen und Petersilie oder einfach grosszügig über eine fruchtig-leckere Tomatenpasta gehobelt. Für mich passt der würzige Pecorino immer.

Für eine winterliche Gemüsesuppe mit Kichererbsen ist der gehobelte Pecorino ein perfektes Topping.

Und so gelingts

  • Für die Suppe werden 2 Knoblauchzehen sowie 1 Zwiebel fein gewürfelt.
  • Ebenfalls in kleine Würfel geschnitten werden 200 g Knollensellerie, 200 g Rüebli und 200 g Petersilienwurzeln.
  • Diese werden alle zusammen in 4 EL Olivenöl unter Rühren angeschwitzt.
  • Dazu kommen 250 g gekochte Kichererbsen, Liter Gemüsebouillon und Liter Rüeblisaft. Gewürzt wird mit Salz, 1 Prise Zimt und frisch gemahlenem Pfeffer.
  • Die Winter-Minestrone ganze 10Min. köcheln lassen.
  • Dann 2 Handvoll grob gehackten frischen Spinat zugeben und noch einmal kurz aufkochen.
  • Anschliessend wird die Suppe mit etwas gehacktem Peterli sowie der geriebenen Schale einer ungespritzten Zitrone fertiggestellt und mit viel Pecorino-Spänen obendrauf serviert.

Fertig ist ein herrlich wärmender Suppenznacht bei ungemütlichen Minustemperaturen.