Knusperpilze | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Tanja Grandits

Knusperpilze

07. Oktober 2019

Nebst dem süsslichen Aroma des Kräuterseitlings gefällt mir vor allem seine feine Konsistenz, die nach dem Garen erhalten bleibt. Der Zuchtpilz ist ein Alleskönner und schmeckt fein gehobelt über Salate oder Suppen, sauer eingelegt, mariniert und grilliert oder gebraten mit viel Butter, Zwiebeln und einer Handvoll gehackter Kräuter.

Weil die Pilze eine beachtliche Grösse erreichen können, bietet es sich an, sie in Scheiben zu schneiden und als knusprige Vegi-Schnitzel zu servieren.

Dafür 6 grosse Seitlinge der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese mit Salz und etwas frisch gemahlenem Anis sowie einer Prise Chilipulver würzen. Danach in Mehl, verquirltem Ei und anschliessend in Pankobröseln wenden. Gut festdrücken und in ausreichend Rapsöl knusprig goldbraun braten.

Zu den Pilzschnitzelchen passt ein Salat aus knackigem Wurzelgemüse.

Für das Dressing 5 EL Olivenöl, abgeriebene Schale und Saft einer unbehandelten Zitrone, 4 EL weissen Balsamico-Essig, 2 Msp. gemahlenen Anis, 1 EL Akazienhonig und ½ TL Salz gut verrühren. Dann 2 Karotten, 1 Pfälzerkarotte, 1 Kohlrabi und 1 Rande schälen, in feine Streifen schneiden. Kurz in Eiswasser einlegen (die Rande separat). Abgiessen und mit je 1 Bund Dill und 1 Bund glatter Petersilie (grob gehackt) und dem Dressing servieren.