Kürbispastetli | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Tanja Grandits

Kürbispastetli

30. September 2019

Die knusprig-zarten Blätterteigpastetli können je nach Lust, Laune und Saison nicht nur klassisch gefüllt werden, sondern auch mit viel Gemüse und einer cremigen Sauce. Mein herbstlicher Liebling ist hier ein Kürbiscurry mit Kichererbsen und Zitrone.

  • Für diese Variante 1 grosse Zwiebel und 2 Knoblauchzehen schälen und fein würfeln.
  • Diese in 3 EL Rapsöl anschwitzen.
  • 2 EL fein gehackten Ingwer zusammen mit 1 EL gelber Currypaste zugeben und unter Rühren mit anschwitzen.
  • 600 g Kürbiswürfel und 3 fein gewürfelte Tomaten (mit Haut und Kernen) dazugeben.
  • Alles mit 4 dl Gemüsebouillon ablöschen, mit Salz und gemahlener Muskatnuss abschmecken, und ca. 12 Min. köcheln lassen.
  • 4 dl Kokosmilch dazugeben sowie 400 g gekochte Kichererbsen und 1 EL fein geschnittene Rosmarinnadeln.
  • Weitere 5 Min. cremig einkochen lassen.
  • Die Schale einer unbehandelten Zitrone fein abreiben, beigeben, die Zitrone auspressen und 2 EL vom Zitronensaft ebenfalls dazugeben.
  • Eventuell noch einmal abschmecken und in die knusprig aufgebackenen Pastetli abgefüllt servieren.
  • Als Topping 3 EL frische Rosmarinnadeln in etwas Rapsöl knusprig braten, und mit 3 EL gerösteten Pinienkernen mischen.
  • Ist zuletzt noch Kürbiscurry übrig, passt natürlich auch Basmatireis oder ein knuspriges Baguette dazu.