X

Beliebte Themen

Tanja Grandits

Leinsamen-Rüebli-Brot

01. April 2019

Ich freue mich sehr über die Renaissance der Leinsamen. Nach allen Körnern und Samen aus der ganzen Welt sind jetzt die heimischen Powersamen hochaktuell. Ihre positive Wirkung verdanken sie vor allem ihrem extrem hohen Ballaststoffanteil, welcher einer gesunden Verdauung zugute kommt. Die kleinen Samen schmecken richtig fein und haben geröstet eine tolle und knackige Konsistenz.

  • Für ein saftig-kerniges Leinsamenbrot mit Rüebli werden 1 ¼ dl Milch mit 1 ¼ dl Rüeblisaft lauwarm erhitzt.
  • 25 g Hefe dazubröckeln und verrühren.
  • 2 EL Honig, 40 g weiche Butter, 2 TL Salz und 1 TL Anis, fein gemörsert, dazugeben.
  • 250 g Rüebli raffeln, mit 50 g Leinsamen vermischen, dann zur Hefemischung geben.
  • Nach und nach 500 g Weizenmehl einarbeiten.
  • Den Teig nun abgedeckt ca. 45 Min. ruhen lassen, bis er auf das Doppelte aufgegangen ist.
  • Noch einmal sanft kneten, ⅓ des Teigs zu einer Kugel formen und in die Mitte eines mit Backpapier ausgelegten Blechs legen.
  • Den restlichen Teig zu 8 Kugeln formen und mit ca. 1 cm Abstand um den Laib legen.
  • Abdecken und weitere 35 Min. gehen lassen.
  • Die Oberfläche mit Wasser bestreichen, grosszügig mit Leinsamen und einer Prise Fleur de Sel bestreuen.
  • Im 200 Grad heissen Ofen ca. 35 Min. goldbraun backen.