X

Beliebte Themen

Tanja Grandits

Närrischer Krapfen

11. März 2019

Rund um die Basler Mehlsuppe gibt es ja unzählige Geschichten. Über Ursprung, richtige Zubereitung und: ob sie auch ausserhalb der Fasnacht auf den Tisch kommen darf – oder nicht. Wer den intensiven Röst- geschmack gerne hat, bringt mit ihr und einem feinen Krapfen-Dessert im Anschluss eine närrisch-wärmende Mahlzeit auf den Tisch.

  • Für die Zitronenkrapfen 80 g Mehl und 1 TL Backpulver in eine Schüssel sieben.
  • Die fein abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Zitronen, 2 verquirlte Eier und 1 Eigelb dazugeben und glatt rühren.
  • Nach und nach 500 g Ricotta dazugeben und rühren, bis die Masse glatt ist.
  • 6 EL Zucker und 3 EL Zimt mischen.
  • Reichlich Öl in einem Topf auf 170 Grad erhitzen.
  • Mit einem Löffel kleine Teighäufchen in das Öl geben und 2–3 Min. goldbraun frittieren.
  • Dabei ab und zu bewegen, damit sie gleichmässig braun werden.

Mein Frittier-Tipp: Am besten den Teig vorsichtig mit dem Finger vom Löffel ins Öl schieben. Wer schön runde Kugeln haben möchte, kann die Masse in einen Spritzsack füllen und mit einer grossen Lochtülle Bällchen ins Fett spritzen. Kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann sofort im Zimt-Zucker wälzen. Dazu passt ein grosser Löffel leicht gesüsster Sauerrahm oder eine feine Kugel Jogurtglace.