Safran-Basmati | Coopzeitung
X

Beliebte Themen

Tanja Grandits

Safran-Basmati

02. Dezember 2019

Safran ist mein Sonnengewürz, er zaubert ein Strahlen und viel wärmendes Aroma in Gerichte. Seit dem Besuch einer Safranplantage in Marokko bin ich dem Safran komplett verfallen. Das Verständnis für den grossen Wert des Gewürzes macht ihn einfach noch besser. All die Arbeit, die in seiner Ernte steckt, ist einfach unglaublich, deshalb ist es sehr wichtig, dass er in der Küche richtig verarbeitet wird. Safran ist wasserlöslich, deshalb sollte er unbedingt zuerst für einige Minuten in Wasser ziehen. Gibt man ihn direkt zu einem Gericht, in dem Fett enthalten ist – wie Butter im Risotto, Rahm in der Safran-Sauce – können sich der Geschmack und die wunderbare Farbe nicht richtig entfalten. Die Einsatzmöglichkeiten von Safran sind unendlich, ich liebe ihn sogar in meinem Ingwertee.

  • Für einen sonnengelben Reis 5 dl Wasser mit ½ TL Salz, Schale und Saft einer halben unbehandelten Zitrone mit 1 TL Safranfäden aufkochen und 5 Min. ziehen lassen.
  • In einer grossen Pfanne 2 EL Ghee oder Sonnenblumenöl erhitzen, 250 g Basmatireis, gewaschen und abgetropft, dazugeben und kurz andünsten.
  • Mit Safran-Zitronenwasser aufgiessen und zum Kochen bringen.
  • Einen Deckel auflegen und bei sehr niedriger Temperatur mindestens 10 Min. garen.
  • Den goldgelben Reis vor dem Servieren mit einer Gabel auflockern.