X

Beliebte Themen

Essen & Trinken

Auf der sicheren Seite

Wenn es um frische Lebensmittel geht, sind Sie mit ein paar einfachen Tricks auf der sicheren und genussvollen Seite.

FOTOS
Heiner H. Schmitt, Getty Images
31. Dezember 2018

Silvio Raggini (53)

Leiter Qualitätscenter bei Coop.

Wofür steht das Mindesthaltbarkeitsdatum, kurz MHD?
Das MHD beschreibt das Datum, bis zu dem das Lebensmittel bei korrekter Lagerung qualitativ vollumfänglich einwandfrei ist.

Und warum weisen gewisse Lebensmittel anstelle des Mindesthaltbarkeitsdatums ein Verbrauchsdatum auf?
Dies ist nur bei leicht verderblichen Produkten der Fall. Das Verbrauchsdatum bezeichnet die Frist, bis zu der das Produkt sicher ist. Diese Lebensmittel sollten nach Ablauf des Verbrauchsdatums nicht mehr konsumiert werden, da sie aufgrund des möglichen mikro- biellen Verderbs zu gesundheitlichen Problemen führen können.

Kann ich mit der richtigen Lagerung die Mindesthaltbarkeit verlängern?
Die Haltbarkeiten werden unter Berücksichtigung der Aufbewahrungsbedingungen festgelegt. Werden diese eingehalten, dann ist die Qualität bis zum MHD garantiert.

Wie lange nach Ablauf der Haltbarkeit kann ich ein Produkt noch bedenkenlos essen?
Beim Erreichen der Verbrauchsfrist gibt es keinen Spielraum. Bei ungeöffneten Produkten mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum, bei denen das Datum überschritten ist, empfehle ich, selbst mit den eigenen Sinnen zu prüfen, ob die sensorische Qualität noch den eigenen Erwartungen entspricht: Sieht es noch gut aus, riecht und schmeckt es wie erwartet? Bei einem Jogurt zum Beispiel greife ich in der Regel auch eine Woche nach Datum noch bedenkenlos zu. 

Broschüre «Frisch - So bleiben Lebensmittel länger haltbar» herunterladen

Tipps & Tricks