X

Beliebte Themen

Essen & Trinken

Vom Bücherwurm zum Grillhelden

Lesen macht klug, Grillieren glücklich. Mit der Kombi aus beidem werden Sie zum begehrten Schlaufuchs am Rost. Liegt Ihnen das Archaische? Dann umso besser: Der Trend geht nämlich eindeutig zum Garen am und über dem offenen Feuer.

03. Juni 2019

Es lebe der Urinstinkt

«Feuerküche»

Es gibt anscheinend nichts, was sich nicht auf offenem Feuer zubereiten lässt. Zu dieser Erkenntnis kommt man, wenn man im neusten Werk der beiden Schweizer Monika di Muro (50) und Chris Bay (58) schmökert. Geräucherter Camembert mit Erdbeer-Konfi, Leberwurstbrot unter dem heissen Stein, «Saltimstocca» und Vogelheu mit Apfelschnitzen. Diese Rezepte verblüffen und lassen uns schnell Eisenpfanne und Co. zusammensuchen. Denn: Nur mit einem Rost ausgerüstet, kommen Sie hier nicht weit. Praktisch: Zu jedem Rezept steht, welche Glutstärke benötigt wird.

Fazit: Slow Cooking vom Feinsten, solange Sie zur unkonventionellen Grill-Garde gehören. Sollte Ihnen kein Aufwand zu gross sein, wird Sie dieses Buch so faszinieren, wie seit jeher das Feuer die Menschheit.

«Feuerküche» von Chris Bay und Monika di Muro; AT Verlag, Fr. 39.90.

 

Lagerfeuer-Romantik

«Feuerfest»

Fürs Grillieren mit Freunden braucht es keinen Anlass, schreibt Lisana Hartl – zu Recht – in ihrem Vorwort. Bloss ein paar gusseiserne Töpfe und Pfannen, in denen die 32-jährige Deutsche auf dem offenen Feuer unerwartete Speisen wie Raclette, Risotto und Waffeln zubereitet. Ausserdem liefert uns die Kochbuchautorin eine praktische Packliste sowie eine Anleitung zum Ukulele- spielen. Was man da noch selbst überlegen muss? Bloss, mit welchem Rezept man anfangen möchte. Und: Vor welchen Freunden man sich mit der Mini-Gitarre zum Affen machen möchte.

Fazit: Besinnen Sie sich auf ihre einstige Sommerlager- Zeit, dann kommt garantiert Lagerfeuer-Romantik auf. Das beflügelt und erdet. Aber das wissen Sie doch (noch).

«Feuerfest» von Lisana Hartl, Hädecke Verlag, Fr. 24.80.

 

Rezepte zum Frohlocken

«Project Fire»

Ein «Oh» beim Anblick der Kotelettrippchen mit Whisky-Vanille-Glasur, ein «Ah» bei den Pouletschenkeli mit Ahorn-Sriracha-Lack, ein lang gezogenes «Mhhhh» bei den grillierten Zwiebelringen im Speckmantel. Ja, mit Speck fängt man Mäuse – oder Food-Redaktorinnen. Aber auch Gemüse- und Fischliebhaber werden sich die Finger nach den überraschenden Köstlichkeiten lecken. Streber werden ebenfalls befriedigt: Auf rund 40 Seiten gibts alles Wissenswerte zum Thema Grillieren.

Fazit: Sie neigen bei kochenden Männern zu vorschnellen Heiratsanträgen? Hier müssen wir Sie leider bremsen. Autor Steven Raichlens ist bereits vergeben und kocht seine Frau in den siebten Himmel (wehe, wenn nicht!).

«Project Fire» von Steven Raichlens; Ullmann Verlag, Fr. 39.90.

 

Mut zur Glut

«Asado»

Porterhousesteak in Salzkruste, Spareribs mit osmanischem Coleslaw oder Mistchratzerli mit Chimichurri – hier kommen vor allem Fleischtiger voll auf ihre Kosten. Welchem Karnivoren hier nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, der werfe den ersten Stein. Oder Ziegel. Doch die sollte man lieber fürs Feuergaren im Erdloch aufheben. Doch auch andere Bauanleitungen wie beispielsweise für das südamerikani- sische Asado-Kreuz sowie Tipps und Tricks für Saftiges aus dem Dutch Oven kommen zum Zuge.

Fazit: Ein tolles Buch für alle testosterongeschwängerten und hemdsärmeligen Grillmeisterinnen und -meister. Wenn die dann ausserdem noch einen Hang zu Do-it-yourself haben: umso besser!

«Asado» von Adi Bittermann, Franz Grössing, Jürgen Kernegger und Leo Gradl; Brandstätter Verlag, Fr. 45.90.

 

So geht das!

«Grillbibel Vol. 2»

Dieses allumfassende Werk darf sich zu Recht «Bibel» nennen. Darin können Grill-Streber ihren Horizont ins Unendliche erweitern. Wer ausserdem genügend Feuer – auch unterm Hintern – hat, kann sich beispielsweise der Zubereitung des ultimativen Briskets annehmen. Damit das gelingt, müssen Sie bereits um vier Uhr morgens aus den Federn. Na, Ehrgeiz geweckt? Dann ist das Buch des amerikanischen Grill-Gurus Jamie Purviance genau das Richtige für Sie. Perfektionisten bekommen ausserdem Tipps für diverse Geschmacks- upgrades, die Zubereitung ganzer Fische, Muscheln und spannende Saucen.

Fazit: Erweitern Sie Ihren Horizont ins Unendliche. Dieses Kochbuch lässt keine Wünsche – und erst recht keine Fragen – offen.

«Weber’s Grillbibel Vol. 2» von Jamie Purviance; GU Verlag, Fr. 39.90.

 

Yoga für die (Grill)seele

«Japan grillt»

Auch wenn das Kochbuch eigentlich für den Tischgrill geschrieben wurde: Mit einem engmaschigen Rost lassen sich alle Rezepte auch outdoor (oder in der Pfanne) umsetzen. Doch egal, für welche Hardware Sie sich entscheiden: Bringen Sie genügend Zeit mit! «Beim japanischen Grillieren geht es nämlich nicht darum, schnell satt zu werden, sondern darum, der Mahlzeit und den Gästen Zeit zu gönnen», erklärt Jonas Cramby. Der Autor mit den koreanischen Wurzeln erläutert, welche Dinge besonders wichtig sind und liefert nebst tollen Fisch-, Fleisch- und Saucenrezepten auch Tipps zur Messerpflege und eine Anleitung zu koreanischen Trinkspielen.

Fazit: Es tut gut, kulinarisch in die Ferne zu schweifen und sich auf maximale Entschleunigung einzulassen. Das ist so was von Oooom. Und Zen.

«Japanisch Grillen» von Jonas Cramby; Hädecke Verlag, Fr. 29.90.

 

Mehr zum Thema Grill bei Coop