X

Beliebte Themen

Kulinarik

Die grosse Welt des Weins Online

Elitär, unverständlich, einschüchternd so kann die Welt des Weins erscheinen. Dass es auch anders geht, zeigt WeinjournalistinBritta Wiegelmann. Sie beantwortet Ihre Fragen rund um den roten Göttersaft.

FOTOS
Heiner H. Schmitt, Ferdinando Godenzi,
01. Juli 2015

Britta Wiegelmann: Weinjournalistin und Bloggerin für Brittas Weinlatein.


Bericht

Die Weinexpertin Britta Wiegelmann bloggt in ihrem Blog Brittas Weinlatein ganz ungezwungen und unprätentiös über das grosse Thema Wein. Ihr Ziel: den Mitmenschen die Scheu vor Wein zu nehmen. Wein ist gemäss der 43-jährigen Journalistin und Bloggerin weder Wissenschaft noch Religion, sondern Genuss. Wie man zudiesem Genuss gelangt, erklärt sie in kurzen Videos und Blogbeiträgen. Daneben freut sie sich über Leserfragen. Damit sie weiss, wo der Weinschuh drückt. Hier ein kleines Best-of von Leserfragen und die Antworten von Britta Wiegelmann.

Peter Steiner, Bruggen:
Ist Rotwein gesund?

Britta Wiegelmann: Da halte man es mit Paracelsus: Die Dosis macht das Gift. Rotwein enthält Polyphenole; das sind Pflanzenstoffe, die entzündungshemmend und krebsvorbeugend wirken und gut für Herz und Blutgefässe sind. Der Haken: Trinkt man viel Wein, nimmt man nicht nur viele Polyphenole zu sich, sondern auch viel Alkohol. Und der bewirkt nun leider genau das Gegenteil. Die richtige Dosis, sagt man, liegt bei einem Glas Rotwein pro Tag.

Alena Petrovic, Kriens:
Gibt es Wein ohne Schwefel?

Wein ganz ohne Schwefel gibt es nicht. Denn bei der Gärung entsteht auf natürliche Weise eine kleine Menge dieses Stoffes. Es gibt aber Winzer, die dem Wein keinen zusätzlichen Schwefel beigeben. Solche Weine nennt man Natural
Wines oder Naturweine.

Vreni Spörri, Wattwil:
Kommt der Korkschmecker immer vom Zapfen?
Nein, auch eine Flasche mit Drehverschluss kann am Korkschmecker kranken. Etwa, wenn sich das schuldige Duftmolekül TCA ein extrem hartnäckiger Stoff im Keller festgesetzt hat. Weine in Flaschen mit Zapfen sind aber besonders gefährdet.

Paul Reichle, Schaffhausen:
Welche Weine passen zur asiatischen Küche?

Zur Thaiküche passt ein leichter Weisswein perfekt, gerne mit etwas Restsüsse. Etwa ein Riesling aus dem Elsass, aus Österreich oder Deutschland,
ein Gewürztraminer aus der Schweiz oder ein Torrontés aus Argentinien.

Raffael Petrini, Zürich:
Gibt es qualitativ guten Wein in kleinen Flaschen?

Na klar! Das Flaschenformat sagt nichts über die Güte des Inhalts aus. Allerdings reift der Wein in kleinen Formaten schneller. Zum Lagern eignen sich solche Flaschen also nur sehr bedingt.

Metka Liebherr, Küssnacht:
Was ist der Unterschied
zwischen Karaffieren und Dekantieren?

Karaffieren bedeutet, den Wein in eine Karaffe zu geben, damit er atmen und so sein volles Aroma entfalten kann. Durch Dekantieren hingegen trennt man reife Weine vom Bodensatz.

Phillippe Meyer, Fribourg:
Welcher Wein begleitet ein gemischtes Käseplättli?

Der Universalwein, der zu jedem Käse passt, muss leider noch erfunden werden. Aber es gibt Weintypen, die sich besser anpassen als andere zum Beispiel Heida, eine weisse Traube aus dem Wallis, oder ein leichter, fruchtiger Roter, etwa Pinot Noir oder Beaujolais.

Paolo Baumgartner, Gossau:
Was ist eine Auslese?

So darf hierzulande jeder Wein heissen, der eine kontrollierte Ursprungsbezeichnung besitzt und konform der kantonalen Gesetzgebung erzeugt wird. In der Praxis verwenden Winzer den Begriff Auslese/Sélection/Selezione gerne für ihre Spitzenweine. Oft reifen diese länger als die Basistropfen oder wurden im Fass ausgebaut.

Haben auch Sie eine Frage? Dann stellen Sie sie unter:

www.coopzeitung.ch/weinlatein Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren

Britta Wiegelmanns Weinwissen für alle

Mit Britta Wiegelmanns Tips greifen Sie ab sofort zur richtigen Flasche. 

Nicht verzagen, Britta fragen. Im Weinblog Brittas Weinlatein vermittelt die Coop-Weinexpertin Britta Wiegelmann ihr Wissen rund um den Rebensaft.

Mit ihren kurzen Video- und Text-Blogs bringt Britta Wiegelmann Anfängern und Kennern die Welt des Weins näher. Über erstaunliche Tricks und informative Beiträge über Rebsortenkunde bis hin zu konkreten Empfehlungen ist alles mit dabei.

Das ist nicht nur unterhaltsam, sondern hilft Ihnen, beim nächsten Weinkauf zur richtigen Flasche zu greifen. Und wer gar nicht weiterkommt, stellt seine Frage entweder in einem Kommentar oder in einem Formular. Britta Wiegelmann antwortet garantiert!