X

Beliebte Themen

Kulinarik

Wein-Wissen: Entdeckung

Aus den Gewächsen der Weinbaugenossenschaft Döttingen im gleichnamigen Aargauer Ort werden besondere Weine. Sie zu entdecken lohnt sich. Zum Beispiel diese Spätlese.

TEXT
FOTOS
Heiner H. Schmitt
21. Mai 2018

Schweizer Burgunder

Elisa Pedrazzini, Sommelière und Redaktorin

Charakteristisch für einen Pinot Noir sind der sanfte Rubinton des Weins sowie die Kirscharomen mit würzigen Noten. Die bei der Spätlese geernteten Trauben ergänzen das Bouquet mit Sekundäraromen: Im Glas offenbaren sich nach und nach Veilchen-, Wacholder- und Pfeffernoten. Der ehrliche und zugleich komplexe Wein passt ganz hervorragend zu Ossobuco oder Kalbshaxe an Safranreis. Wer Rotwein mit Fisch kombinieren mag: Im Ofen gegarter Seeteufel mit Kartoffeln, getrockneten Tomaten, Oliven und Oregano passt auch gut zu diesem Wein.

Aargau AOC Pinot Noir Spätlese, Fr.18.95/75 cl, in Coop-Supermärkten der Region sowie bei Mondovino.

Pinot Noir
Die edle, uralte Burgunder-Rebe bringt elegante und sinnliche, aber auch kapriziöse Weine hervor. Sie wird weltweit kultiviert, in warmen Zonen allerdings nur mit mittelmässigen Resultaten.

Längere Reife
Nach der Blüte entscheidet sich, welche Parzellen zur Spätlese geeignet sind. Dort beginnt die Lese gut zwei Wochen später.

Breite Palette
Unter Leitung des Önologen
Marc Berger werden 13 Weine ausgebaut und jährlich rund 60000 Flaschen abgefüllt.

Der Trick mit dem Barrique
Zum Teil reifen die Weine der Spätlese in Barrique-Fässern, die bereits einmal verwendet wurden. So findet die sogenannte Mikrooxidation statt, ohne dass die Holzaromen dominieren.